3. Garagenflohmarkt in Meitze

Monika Leipziger (von rechts) und Ira Brüdern freuen sich über die Flohmarktkundschaft. Foto: B. Stache

Überschuss aus Standgebühren für den Verein Miteinander.Wedemark

Meitze (st). Am Sonntag fand der 3. Meitzer Garagenflohmarkt statt, der von Karsten Molesch organisiert wurde. Zirka 30 Haushalte haben mitgemacht und ihre Stände auf Höfen, vor Garagen oder geschützt unter dem Carport aufgebaut. Wer entlang der Dorfstraße und dem Tannenweg durch das Dorf schlenderte, wurde rasch fündig. Viele Besucher nutzten das schöne Wetter und waren auch mit dem Fahrrad im Ort unterwegs. Die Flohmarktstände verteilten sich insgesamt auf einem Bereich zwischen Elzer Straße und Fuhrberger Weg. Ein professionell gestalteter Lageplan der Anbieter, der als Flyer kostenfrei auslag, war eine gute Orientierungshilfe bei der Suche nach den vielen Schnäppchen. So mancher Haushaltsartikel, aber auch Bekleidung für Groß und Klein sowie Spielzeug, wechselte den Besitzer. Ira Brüdern bot an ihrem Stand im Tannenweg unter anderem Artikel für den Garten und Haushalt an und wurde dabei von Monika Leipziger unterstützt. Am Fuhrberger Weg hatte Nicole Brümmer ihren Stand im Schutze des Carports aufgebaut. Die Anmeldegebühr betrug fünf Euro pro Haushalt. „Von den Standgebühren wurden die Flyer und Plakate bezahlt“, erklärte Karsten Molesch. Der Überschuss kommt dem Verein „Miteinander.Wedemark“ zugute, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Integration geflüchteter Menschen in der Wedemark zu fördern. „Im nächsten Jahr wird der Garagenflohmarkt von Myriam Lentz in Elze organisiert“, kündigte Karsten Molesch an. Die beiden Ortschaften wechseln sich jährlich bei der Ausrichtung dieser Veranstaltung ab.