3000-Euro-„Rest Cent“-Spende

Andreas Reichwald (stehend von links), Gaby Schweer, Olaf und Manuela Bangemann, Stefanie Schmeling-Vey sowie Uwe Dietrich mit Klinikclown Fidele bei der E.ON-Spendenübergabe im Kinder-Pflegeheim Mellendorf. Foto: B. Stache

E.ON-Mitarbeiter-Hilfsfonds unterstützt Kinder-Pflegeheim Mellendorf

Mellendorf (st). Eine Spende in Höhe von 3000 Euro übergaben am Montagvormittag E.ON-Kundenbetreuer Olaf Bangemann und Betriebsratsmitglied Andreas Reichwald im Kinder-Pflegeheim Mellendorf. Sie wurden von Klinikclown Fidele und seiner Gitarre mit dem Lied „Wo meine Sonne scheint“ und dem Refrain „Willkommen. Wir sagen E.ON Dank“ begrüßt. Clown Fidele ist gern gesehener Gast im Kinder-Pflegeheim Mellendorf. Seine Auftritte werden von der Aktion Kindertraum aus Hannover, deren Mitarbeiterin Stefanie Schmeling-Vey am Montag ebenfalls anwesend war, finanziert. „Soziale Verantwortung für benachteiligte Menschen zu übernehmen ist uns sehr wichtig“, erklärte Rüdiger Fittje, E.ON-Regionaldirektor Mitte Nord und zuständig für den Raum Hannover. Die Spendensumme stammt vom E.ON-Mitarbeiter-Hilfsfonds „Rest Cent“. Ein Großteil der Mitarbeiter des Energiekonzerns E.ON SE in Deutschland verzichtet am Monatsende auf die Auszahlung ihrer Netto-Cent-Beträge – freiwillig und für einen guten Zweck. Das Unternehmen verdoppelt jede Spende, sodass bereits mehrere Millionen Euro an Spenden auf den Weg gebracht wurden, wie aktuell ins Kinder-Pflegeheim Mellendorf. Die Entscheidung über die Spendenempfänger erfolgt durch ein sechsköpfiges Kuratorium. Dieses legt großen Wert auf Spendenvorschläge der Mitarbeiter – denn sie tragen maßgeblich zur Erfolgsgeschichte des Hilfsfonds „Rest Cent“ bei, heißt es seitens E.ON. Olaf Bangemann hatte das Kinder-Pflegeheim für eine E.ON-Spende vorgeschlagen. An der Übergabe nahm auch Ehefrau Manuela teil. „Unsere jüngste Tochter Marie war hier im Kinder-Pflegeheim Mellendorf untergebracht und wurde gut betreut“, erklärte Olaf Bangemann. Marie verstarb im Alter von elf Monaten im Januar 2016. Das Kinder-Pflegeheim Mellendorf bietet seit 1952 Kindern ein Zuhause, die aus unterschiedlichen Gründen nicht in ihren Familien bleiben können. Ursprünglich als Heim für Kriegswaisen entstanden, hat sich die Einrichtung, die mittlerweile in dritter Generation als Familienbetrieb geleitet wird, auf die Betreuung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit schweren Mehrfachbehinderungen spezialisiert. Den Pflegeheimbewohnern werden durch solche Spenden besondere Erlebnisse ermöglicht, beispielsweise Besuche von Krankenhausclowns oder Therapie-Tieren sowie Ausflüge und Urlaubswochen. An der E.ON-Spendenübergabe nahmen seitens des Kinder-Pflegeheims die Geschäftsführerin Gaby Schweer sowie Uwe Dietrich, Pädagogische Leitung, teil. „Diese 3.000-Euro-Spende kommt unserem aktuellen Projekt zugute, einem rollstuhlgerechten Karussell, für das wir derzeit noch sammeln“, erklärte Gaby Schweer.