30900Model-Casting mit erster Runde Ice-House

Die Jury bestehend aus Yvonne Vorpahl (ganz links), Pierre Heinemann (Mitte links), Martin Bühler (mitte) und Pia Schlieper (ganz rechts) mit den fünf Teilnehmern der ersten Runde des 30900Model-Castings, die sich einem Motto entsprechend gestylt hatten.

Noch freie Castingplätze bei den Folgeterminen am 23. und 30. Mai

Mellendorf (ig). Die vom ECHO präsentierte 30900Model-Aktion findet in diesem Jahr bereits in der zweiten Auflage statt. Im vergangenen Jahr konnte sich Teilnehmerin Pia Schlieper durchsetzen und wurde das erste 30900Model in der Wedemark. Schlieper ist in diesem Jahr auch wieder dabei, doch diesmal auf der anderen Seite des Jurytisches. Sie ergänzt die Jury, die wie auch im Vorjahr aus Optikerin Yvonne Vorpahl von Sicht:art, Fotograf Martin Bühler und Friseur Pierre Heinemann besteht. „Dieses Jahr wird es jedoch vielleicht auch ein wenig schwieriger, den Preis zu gewinnen“, so Heinemann in Bezug auf die diesjährige Aufgabenstellung für die Teilnehmer. Denn wieder gibt es für den Sieger oder die Siegerin einen Preis im Wert von 1500 Euro zu gewinnen. Für den Sieg haben die Teilnehmer verschiedenste anspruchvolle Aufgaben zu bewältigen, so Heinemann. Für den ersten Castingtermin wählte die Jury aus den Einsendungen fünf Teilnehmer aus, „da wir jedoch bei der Bewerbung den genauen Castingtermin von insgesamt dreien durch die Teilnehmer auswählen ließen, hatten sich fast alle für den ersten Termin entschieden“, so Heinemann. Aus diesem Grund sind an den beiden Folgeterminen (23. und 30. Mai) noch freie Plätze für das Casting vorhanden. Interessierte haben nun also wieder die Möglichkeit, sich im Friseursalon Heinemann and friends zu bewerben. „Das geht ganz schnell und unproblematisch“, so Heinemann. Gespannt sei die Jury auf die unterschiedlichsten Bewerber, so auch Fotograf Martin Bühler. „Uns ist die reine Optik eher nebensächlich, vielmehr ist uns wichtig, wie sich jemand präsentiert und seine Persönlichkeit zeigt.“ Dementsprechend komme es auch in den Aufgaben darauf an, wie man beispielsiweise seine Kreativität und sein Ausstrahlung vor der Jury präsentiert.
Die ersten Castingrunden finden im Ice-House in Mellendorf statt. Auf der Fläche, die im Winter von einer Eisfläche überzogen ist, war vergangenen Sonntag schon echte Casting-Atmosphäre entstanden. Insgesamt vier unterschiedliche Aufgaben hatten die ersten Teilnehmer zu absolvieren, „für das Halbfinale und später das Finale haben wir uns ganz Besondere und abwechslungsreiche Aufgaben einfallen lassen“, so Heinemann, der vorab jedoch noch nicht mehr verraten möchte. Vorjahressiegerin Pia Schlieper hat zahlreiche Resonanzen nach ihrem Sieg im Vorjahr erhalten erklärte sie im Gespräch mit dem ECHO, „auch von Menschen, die ich gar nicht kannte.“ Mittlerweile ist sie in der Kartei einer Modelagentur vertreten, hier hatte sie sich mit der Mappe mit den Bildern aus der 30900Model-Aktion beworben und „ich bin dann sofort angenommen worden.“ Zwischenzeitlich folgte auch schon ein Modeshooting und die Teilnahme als Model bei der „OpenHair“-Messe. Infos und Blog zur aktuellen Aktion unter www.30900Model.de