40 Jahre Akkordeon-Orchester Wedemark

Miroslav Grahovac leitet das Akkordeon-Orchester Wedemark beim Jubiläumskonzert zum 40-jährigen Bestehen. Foto: B. Stache

Jubiläumskonzert findet bei den Besuchern begeisterten Zuspruch

Elze (st). Mit einem Medley aus dem Musical „Die Schöne und das Biest“ eröffnete das Akkordeon-Orchester Wedemark am Sonntagnachmittag sein Jubiläums-Konzert zum 40-jährigen Bestehen. Zirka 100 Gäste begeisterten sich an den Musikdarbietungen, zu denen das Orchester unter musikalischer Leitung von Miroslav Grahovac in das Gasthaus Goltermann eingeladen hatte. Das Akkordeon-Orchester Wedemark e.V. wurde 1977 als Hohner-Ring Wedemark e.V. gegründet. Nachdem immer mehr italienische Akkordeons Einzug in den Verein hielten, erfolgte im Jahr 2002 die Umbenennung in den heutigen Namen. 15 Jahre lang hatte Gustav Görlich das Akkordeonorchester seit der Gründung geleitet. 1992 folgte ihm für die nächsten zehn Jahre Eva Manthey, die dem Orchester einen völlig neuen Klang verlieh. Im folgenden Jahr hatte Olga Debrere das Sagen im Akkordeonorchester. Heute ist sie musikalische Leiterin der Langenhagener Akkordeonfreunde 74. Von 2003 bis 2012 dirigierte Julia Lell das Wedemärker Orchester, das seit Sommer 2016 jeweils montags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus der St.-Georgs-Kirche in Mellendorf probt. Aktuell verzeichnet das Akkordeon-Orchester Wedemark 36 aktive und passive Mitglieder. Als Nachwuchsmusiker der Akkordeon-Orchester Wedemark beteiligten sich die „Tastenhüpfer“, sieben Spieler im Alter von zwölf bis 17 Jahren, an dem Jubiläumskonzert in Elze. Echtes Tango-Feeling verbreitete das Orchester mit seinem zweiten Konzertstück, dem argentinischen Rojo-Tango. Anschließend präsentierten sich die Tastenhüpfer als Ensemble – ohne Dirigent – mit den Stücken Anne Frank, Choral Präludium sowie Eviva España. Vor der Pause spielte das Akkordeon-Orchester Parlez-moi d´amour. Im zweiten Teil des Jubiläumskonzerts standen unter anderem ein Medley aus dem Musical „Tanz der Vampire“ auf dem Programm, Samba Number One und Eloise. Das Team des Gasthauses Goltermann hatte für die Konzertgäste Kaffee und Kuchen im Angebot.