50. Hobbykreisausstellung voller Erfolg

Eine seltene Gelegenheit: Alle Aussteller versammelten sich vor der offiziellen Eröffnung zum Gruppenfoto in der Mehrwzeckhalle.

2400 Besucher stürmten am Wochenende die Mehrzweckhalle in Bissendorf

Bissendorf (awi). Ob es die Jubiläumsausstellung war, die besonders anlockte oder die Qualität der ausgestellten Dinge des Hobbykreises sich mittlerweile so herumgesprochen hat, dass jedes Jahr mehr Besucher kommen, bleibt offen. Auf jeden Fall spricht die Besucherzahl der 50. Ausstellung im 25. Jahr des Bestehens des Hobbykreises für sich: „Wir hatten insgesamt 2 400 Besucher. Am Samstag waren schon nach eineinhalb Stunden 600 in der Ausstellung“, freut sich Gabi Krügener vom Vorstand. Tatsache ist, dass sich die Erwartungen, die die Vorsitzende Gabriele Götze und Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann bei der Eröffnung am Sonnabendnachmittag formulierten, voll erfüllt haben. Die neue Standanordnung mit den Rondells in der Mitte wurde von „Stammbesuchern“ als sehr schöne Alternative begrüßt, berichtet Gabi Krügener. Die Auswahl der Gastaussteller fand auch bei den Besuchern nur positive Resonanz. Mit Anna-Henrietta Kracke war sogar ein Geburtstagskind unter den Gastausstellern: „Ich besuche viele Ausstellungen, aber die Atmosphäre in der Wedemark ist mit Abstand die angenehmste. Das liegt sowohl an den Organisatoren, als auch an den anderen Ausstellern und am Publikum“, erklärte die Künstlerin, die jedes Mal wieder mit ihrer Serviettentechnik und Afrika-Motiven begeistert.
Jeweils zum Abschluss der beiden Ausstellungstage schalteten die Organisatoren kurzzeitig die Deckenbeleuchtung aus, um die wunderschönen Schwibbögen von Aussteller Lorenz in ihrer Bestimmung bewundern zu können und es war eigentlich schade, dass dann nur noch die letzten Besucher in den Genuss dieses Anblicks kamen.
Keine Kunst, aber Sicherheit bot die Polizei den Besuchern der Hobbykreisausstellung an: Kontaktbeamtin Silke Gottschalk beriet zusammen mit einem Kollegen in Sachen Einbruchsschutz, beantwortete Fragen und verteilte Flyer.