500 Euro für die Flüchtlingshilfe

Filialleiter Bernd Pflaumbaum überreicht den symbolischen 500-Euro-Scheck an Schülersprecher Nico Köster, Lenke Dräger und Antonia Stich (kniend von links nach rechts)

KGS Schwarmstedt gewinnt die Wette gegen den REWE-Markt

Schwarmstedt. Der Filialleiter des Schwarmstedter REWE-Marktes, Bernd Pflaumbaum, hatte sich für die diesjährige Weihnachtswette den Gesamtschuldirektor der Wilhelm-Röpke-Schule, Tjark Ommen, als Kontrahenten ausgesucht. In jedem Jahr veranstalten die REWE-Märkte eine solche Aktion in der Hoffnung, einen örtlichen Verein oder eine Institution mit einem großen vorweihnachtlichen Präsent beglücken zu können, nämlich mit dem Wetteinsatz von 500 Euro. Da Ommen am Sonnabend vor dem ersten Advent seit Jahren auf dem Weihnachtsmarkt in seiner Heimatstadt Nienburg Geld für einen guten Zweck verdient und nicht persönlich anwesend sein konnte, schickte er seine Schülervertretung ins Rennen. Diese nahm die Herausforderung mutig an, und man beschloss einstimmig, das Geld, dessen man sich sicher war, wieder zweckgebunden an den Diakonieausschuss der Schwarmstedter Kirchengemeinde für die Flüchtlinge zu spenden. 50 als Weihnachtsmann oder Engel verkleidete Röpkianer um 14 Uhr am REWE-Markt zu versammeln und diese dann auch noch ein Weihnachtslied singen zu lassen, erwies sich als ziemlich knapp zu lösende Aufgabe. Zum Glück waren auch die Lehrkräfte Mareike und Jens Weber und Jan Fischer mit Frau und Kindern, die ehemalige Kollegin Maja Frische und einige Eltern erschienen, so dass die Zahl letztendlich stimmte. Nach dem Liedvortrag von „Oh, Tannenbaum“ bedankte sich Bernd Pflaumbaum bei den Anwesenden und überreichte dem Schülersprecher Nico Köster und seinen Vertreterinnen Lenke Dräger, Antonia Stich und Rebecca Heinemann den symbolischen 500-Euro-Scheck.
Mitarbeiter des REWE-Marktes schenkten den zufriedenen Teilnehmern als Dankeschön anschließend einen Schokoladen-Adventskalender.
So freuten sich alle über die gelungene Aktion und Tjark Ommen, der sich sofort per Handy nach dem Wettausgang erkundigt hatte, postete als moderner Schulleiter auf seiner Facebookseite „Vielen Dank an die beste SV der Welt“.