50.000 Euro Schaden bei Dachstuhlbrand

Von der Drehleiter aus bekämpften die Feuerwehrleute unter Atemschutz die Flammen, die aus dem Dachstuhl schlugen. Foto: A.Wiese

Schüler alarmieren Bewohner – Feuer in Einfamilienhaus in der Waldstraße

Mellendorf (awi). Schreck in der Morgenstunde: Aufmerksame Schüler entdeckten auf ihrem Schulweg durch die Waldstraße in Mellendorf gestern morgen gegen 8 Uhr eine Rauchentwicklung im dem Dachbereich eines Einfamilienhauses. Die 14-Jährigen klingelten an der Haustür, warnten die Bewohner, die die Feuerwehr alarmierten. Sie selbst hatten den Brand im Dachstuhl noch gar nicht bemerkt.
Alle Bewohner konnten das Haus noch vor Eintreffen der Feuerwehr rechtzeitig verlassen. Sie wurden von der Besatzung eines vorsorglich alarmierten Rettungswagens untersucht, brauchten jedoch nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Schockiert verfolgten sie aus gebührendem Abstand die Löscharbeiten der Feuerwehr, bei deren Eintreffen die Flammen schon aus dem Dachstuhl schlugen. „Durch von außen eingesetzte C-Rohre (2) und dem Wenderohr der Drehleiter konnte ein Übergreifen des Feuers auf den gesamten Dachstuhl verhindert werden. Parallel wurde im Gebäude durch eingesetzte Atemschutztrupps mit einem C-Rohr eine Brandausbreitung auf das restliche Gebäude verhindert“, berichtete Feuerwehr-Pressesprecher Carsten Bohlmann.
Durch Mitarbeiter der Avacon wurde das Wohnhaus stromlos geschaltet und die Gaszufuhr abgestellt. Dach und Dachstuhl wurden durch die Flammen zerstört, der Rest des Hauses durch Rauch und Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Ob es noch bewohnbar ist, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Die alarmierten Feuerwehren aus Mellendorf, Bissendorf und Gailhof waren mit 40 Einsatzkräften vor Ort. Zusätzlich waren Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an der Einsatzstelle.
Der Schaden wird auf mindestens 50.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache konnten die Ermittler gestern noch überhaupt keine Angaben machen, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sperrte die Waldstraße weiträumig ab.