6. Negenborner Blütenfest am Feuerwehrwald

Wilfried Mieske (links) freut sich mit seinen Helfern und ersten Gästen auf das 6. Negenborner Blütenfest. Foto: B. Stache

Kinderhände bringen neuen Lehmschlag am Bienenhotel an

Negenborn (st). Pünktlich um 11 Uhr hatten am Himmelfahrtstag viele fleißige Hände den Aufbau zum 6. Negenborner Blütenfest abgeschlossen. Das Fest hatte auch in diesem Jahr wieder der Förderverein Feuerwehrwald Negenborn organisiert. An Stehtischen konnten es sich die Gäste gut gehen lassen. Neben zahlreichen Getränken gab es Kaffee und Kuchen im Angebot und mittags wurde knuspriges Spanferkel aufgetischt. Der gemeinnützige Verein war 1999 zum 75. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Negenborn gegründet worden. „Wir haben gleich im ersten Jahr hier an dieser Stelle Waldbäume gepflanzt. Jedes Jahr wurden dann Obstbäume und der jeweilige Baum des Jahres dazugepflanzt“, erinnert sich Wilfried Mieske, Vorsitzender des Förderverein Feuerwehrwald Negenborn. „Heute stehen im Feuerwehrwald zirka 300 Bäume“, weiß Georg Kohne sen., Fördervereinsmitglied der ersten Stunde. Der Verein unterstützt unter anderem die Kinder- und Jugendfeuerwehr des Ortes. „Dazu verwenden wir die Einnahmen aus dem Blütenfest“, erklärte Vorsitzender Mieske. Beim Blütenfest hatten die Erwachsenen auch wieder an die Kinder gedacht und für abwechslungsreiche Spiele gesorgt. „Mit Hilfe der Kinder wird heute das Bienenhotel renoviert“, kündigte Wilfried Mieske an. Und so durften die kleinen Blütenfestbesucher den Lehmschlag im unteren Bereich des großen Bienenhotels erneuern, das am Rande des Feuerwehrwaldes steht.