60 Jahre Landfrauen Verein Wedemark gefeiert

Die erste Vorsitzende der Landfrauen Wedemark, Hannelore Hemme, die Vorsitzende des Landfrauenbezirks Hannover Käte Herberg, Referentin Heidrun Kuhlmann und die stellvertretende Vorsitzende Margrid Heuer freuten sich über einen zum Jubiläum sehr gut gefül (Foto: L. Irrgang)

Runder Geburtstag an Gründungsstätte mit 230 Gästen begangen

Elze (ig). „Genau in diesen Räumen gründete sich unser Verein am 24.02.1950“, so die erste Vorsitzende des Landfrauen Vereins Wedemark, Hannelore Hemme in ihrer Begrüßung zur Feier des 60jährigen Bestehens. In dem mit über 230 Gästen sehr gut besuchtem großen Saal des Gasthauses Goltermann konnte Hemme zudem auch ein Gründungsmitglied begrüßen. Viele seien damals sehr jung in den Landfrauenverein eingetreten, „dies ist heute anders“, so Hemme, „wir freuen uns über jede Frau, egal aus welcher Altersgruppe.“ Hemme schaute in ihrer Ansprache auf die 60jährige Geschichte der Landfrauen Wedemark zurück. Nach den schweren Kriegsjahren habe man als Frauen zusammenhalten wollen, „zu Beginn waren es fast nur Bäuerinnen, heute ist es ein Verein für alle Frauen, die auf dem Land leben.“ Waren bei der Gründung die Themen noch Kindererziehung, Garten und der Haushalt mit allen Bereichen, wie Kochveranstaltungen auf einem Kohleherd, sind heute auch Kurse und Seminare im Bereich Rhetorik, Gästeführung, Kommunalpolitik, Computerkurse und Alten-und Krankenpflege im Angebot der Landfrauen zu finden. Es ist aber auch die Kreativität, die nicht zu kurz kommt. So werden Ostereier dekoriert, Waldorfpuppen hergestellt und Floristik in ungewöhnlicher Art hergestellt, aus dem, was ringsherum in Feld, Wald und Flur zu finden ist.
Im Verein sind derzeit 436 Mitglieder organisiert, „und diese sind immer aktiv, offen für Neues und auch stets an Weiterbildungen interessiert“, betonte Hemme. Die Vorsitzende des Landfrauenbezirks Hannover, Käte Herberg gratulierte zum Jubiläum und für „sehr gute, intensive und innovative Landfrauenarbeit.“ Landfrauen würden stets wissen, wo sie herkommen, „und wir wissen, so wir hin wollen.“ In den zurückliegenden 60 Jahren hätten viele Frauen ihr bestes gegeben „und das in unterschiedlichen Veranstaltungen und Aktivitäten.“ Gerade durch die Landfrauen sei etwas geboten worden, „was den Frauen auf dem Land fehlte.“ Rund 400 Mitglieder mehr als bei der Gründung würden ein zusätzlicher Beleg für die gute Arbeit der Wedemärker Landfrauen sein.
War das Jubiläum mit einem Auftritt der Meitzer Dorfschwalben eröffnet worden, bildete das Mundharmonikaquartett einen zusätzlichen musikalischen Programmpunkt bevor Heidrun Kuhlmann mit ihrem Gastvortrag „Weil ich es mir Wert bin“ die Jubiläumsgäste begeisterte. Eine gesungene Parodie, ein Auftritt des Plattdeutschen Singkreises und eine besondere Modenschau bildeten zudem ein buntes Programm bei diesem besonderen Jubiläum.