600 Euro an Unicef für Ebola-Hilfe

Elia Fortunato von der Schülermannschaft der Wedemark Scorpions hatte von der IGS extra eine halbe Stunde schulfrei bekommen, um gemeinsam mit Jochen Haselbacher die Spende an Christiane Freude von der Unicef zu übergeben. Elia gehörte auch zu den Jungen, die während des Spiels der Herren gesammelt hatten. Foto: A. Wiese

Hauptsponsor Interwetten hat den gesammelten Betrag verdoppelt

Mellendorf (awi). Der Ebola-Virus und seine tödlichen Auswirkungen bewegen auch die Menschen in Deutschland. Mitglieder der Schülermannschaft des ESC Wedemark Scorpions haben beim letzten Spiel der ersten Herrenmannschaft für die Ebola-Hilfe gesammelt. Am Donnerstag übergaben ESC-Vorsitzender Jochen Haselbacher und Schüler Elia Fortunato stellvertretend den stolzen Betrag von 600 Euro an die Unicef, die im Kerngebiet Sierra Leone, wo der Ebola-Virus wütet, präventiv tätig ist, um vor allem Kinder vor der Seuche zu schützen. „Unsere Leute gehen von Haus zu Haus, beraten und verteilen Schutzkleidung und Hygienepakete“, sagte Chris-tiane Freude, die die Spende entgegennahm. Jochen Haselbacher erklärte, dass die Schüler mit ihren Spendendosen 300 Euro gesammelt und ESC-Hauptsponsor Interwetten sein Versprechen eingelöst und diesen Betrag verdoppelt habe. Beim nächsten Spiel der 1. Herren des ESC gegen die Hannover Indians am 2. November soll noch einmal gesammelt werden. Und auch diesen Betrag wird Interwetten wieder verdoppeln.