78-Jähriger stirbt nach Frontalcrash

Der Golf plus (vorne) des Unfallverursachers stieß frontal mit dem Ford Mondeo im Gegenverkehr zusammen.

Warum der Golf-Fahrer in den Gegenverkehr lenkte, ist ungeklärt

Resse (awi). Montagmittag, gegen 13.15 Uhr, ist es auf der L 380 zwischen Resse und Engelbostel zu einem Frontalzusammenstoß mit tödlichem Ausgang gekommen. Der Unfallverursacher, ein 78-jähriger Wedemärker, ist seinen lebensgefährlichen Verletzungen am frühen Abend im Krankenhaus erlegen. Die 73-jährige Unfallgegnerin aus Neustadt erlitt schwere Verletzungen. Nach ers-ten Erkenntnissen war der 78-Jährige mit seinem Golf Plus auf der Engelbosteler Straße in Richtung Resse unterwegs, als er nicht mehr weit vom Ortseingang Resse entfernt, seinen Wagen unvermittelt und aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn lenkte. Hier kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford Mondeo der 73-Jährigen. Der Ford wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn auf den Seitenstreifen geschleudert. Die Fahrerin wurde im Auto eingeklemmt und musste von den Feuerwehren aus Resse, Negenborn und Mellendorf mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die L 380 blieb für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die medizinische Versorgung wurde vom NEF aus Langenhagen und zwei Rettungswagen der Region gewährleistet. Von der Feuerwehr waren ingesamt 22 Einsatzkräfte tätig. Die Unfallaufnahme und Sicherung der Einsatzstelle gewährleis-tete die Polizei Mellendorf mit ihren Kräften. Für die Statistik der Wedemärker Polizei zählt der Unfalltote jedoch nicht: Der Unfall geschah gerade noch auf Garbsener Stadtgebiet.