Ab heute Post Point im famila-Markt

Ab heute ist der Post Point im famila Markt in Mellendorf in Betrieb. Marktleiter Olaf Schildmeyer und Gerda Buchmann, die wie ihre Kolleginnen vom Info-Stand von der Post speziell geschult wurden, sind sich sicher, dass die Kunden den zusätzlichen Servic

Post wollte zweiten Anlaufpunkt in Mellendorf schaffen

Mellendorf (awi). Die Kooperation zwischen famila und der Post wird in der Region bereits an anderen Standorten erfolgreich betrieben. Jetzt hat die Post mit ihrer Anfrage nach einem Post Point auch im famila Markt Mellendorf Erfolg gehabt: Von heute an gibt es die Möglichkeit, am Info-Tresen im Eingangsbereich des famila Briefmarken einzeln oder im Set zu er-
stehen, Postsendungen wie Einschreiben oder Expresslieferungen zu versenden sowie Päckchen und Pakete aufzugeben. Die automatische Packstation im Außenbereich des famila Marktes, die nur nach Registrierung und mit Chipkarte genutzt werden kann, bleibt davon unberührt. Zusätzlich aufgestellt wurde von der Post ein Briefkas-ten, der täglich in der Woche um 16 Uhr und samstags um 11 Uhr geleert wird. „Wir versenden auch Info-Post und ab 24. Januar werden wir auch Telefonbücher ausgeben“, berichtet Gerda Buchmann. Sie ist zurzeit neben Martina Warmbold eine von zwei Kolleginnen, die von der Post in einer dreitägigen Schulung bereits ausgiebig auf ihre neue Aufgabe vorbereitet wurden. Weiteres Personal des Info-Tresens im famila Markt wird in den nächsten Wochen vonder Post geschult, bestätigte Marktleiter Olaf Schildmeyer. Ihn freut die aktuelle Entwicklung sehr, „weil unsere Kunden nun während ihres Einkaufs auch gleich ganz komfortabel ihre Postgeschäfte erledigen können.“ Für die Post bedeutet der zusätzliche Standort vor allem auch eine Ausweitung der Öffnungszeiten. Der famila Markt hat montags bis sonnabends durchgehend von 8 bis 21 Uhr geöffnet. „So können unsere Kunden jetzt auch in ihrer Mittagspause oder nach Feierabend Postsendungen aufgeben oder Briefmarken erstehen“, so Olaf Schildmeyer. Auch die entspannte Parkplatzsituation am famila Markt müsse gerade für Kunden, die schwere Pakete zu schleppen hätten, ins Feld geführt werden, gibt der Marktleiter zu bedenken.