Ab morgen drei Mal kein Landmarkt

Der beliebte Landmarkt auf dem Amtshof in Bissendorf muss wegen der Vollsperrung der Burgwedeler Straße ab morgen drei Donnerstage pausieren. Der nächste Landmarkt findet voraussichtlich am Donnerstag, 20. Oktober, statt. Foto: A. Wiese

Straßenvollsperrung – Marktbeschicker bitten Kunden um Verständnis

Bissendorf (awi). Am morgigen und den beiden folgenden Donnerstagen findet kein Landmarkt auf dem Amtshof in Bissendorf statt, da die Marktbeschicker den Amtshof wegen der Vollsperrung der Burgwedeler Straße zwischen Schilling-Kreuzung und Natelsheideweg nicht erreichen können. Zu dieser ärgerlichen Entscheidung hat sich der Vorstand des Wedemärker Landmarktvereins mangels Alternativen durchringen müssen. Die Marktbeschicker hoffen auf einen zügigen Ablauf der Straßenbauarbeiten, damit am Donnerstag nach den Herbstferien, am 20. Oktober, der Landmarkt wie gewohnt stattfinden kann.
„Es macht keinen Sinn, kurzfristig auf einen anderen Veranstaltungsort auszuweichen“, erklärt Landmarktvereinsvorsitzender Carsten Dettmers. Der organisatorische Aufwand, allein die notwendigen Genehmigungen zum Beispiel für eine Marktverlegung zum Campus W. einzuholen, wäre immens, wenn dies denn überhaupt möglich wäre. Und bis sich der neue Standort in den Köpfen der Marktbesucher etabliert hätte, würde der Markt schon wieder an seinen üblichen Standort in Bissendorf zurückkehren. „Wenn es ganz dumm läuft, stehen die Marktbeschicker die ersten zwei Mal fast ohne Kunden da und nachher dann die Kunden am Ausweichstandort ohne Markt. Dann wäre die Verwirrung komplett“, befürchtet Dettmers. Da die Sperrung mit zwei Donnerstagen in die Herbstferien fällt, wo erfahrungsgemäß der Umsatz ohnehin etwas rückläufig ist, haben die Marktbeschicker daher zähneknirschend entschieden, den Markt drei Mal ausfallen zu lassen und hoffen sehr – so wie alle anderen Anlieger und Geschäftsleute in Bissendorf – dass die Straßenbauer den selbst gesetzten Zeitplan einhalten und sich nicht wie in Brelingen eine schier unendliche Geschichte daraus entwickelt. Die Straße von Mellendorf nach Brelingen soll nach letzten offiziellen Informationen ab 1. Oktober wieder freigegeben sein.
Zu der vom 29. September bis 15. Oktober stattfindenden Vollsperrung der L 383 in Bissendorf und bis hinter die Autobahnbrücke in Bissendorf-Wietze wegen der Straßensanierung hat Gemeindesprecher Hinrich Burmeister jetzt noch einmal eine Information für die Anwohner herausgegeben: Der Bereich in Bissendorf, der durch die Straße Flassworth erschlossen wird (unter anderem Am alten Freyhof, Bohnenworth, Löhrkamp), wird währen der Baumaßnahme durch den Lohwiesenring erschlossen: Die Sperrung zwischen Löhrkamp/Lohwiesenring und Am Alten Freyhof wird während der Baumaßnahme von der Gemeinde aufgehoben. Die Straßen werden für Kraftfahrzeuge bis 7,5 Tonnen geöffnet. Die maximale Breite dieser Zufahrt beträgt 3,25 Meter. Es wird während der Bauarbeiten ein beidseitiges Halteverbot in diesem Bereich eingerichtet, um ein ungehindertes Passieren zu ermöglichen.
In der Gottfried-August-Bürger-Straße und Tattenhagen wird während der Sperrung der Landesstraße 383 die Einbahnstraßenregelung aufgehoben, um eine Anfahrt zum Bürgerhaus und der Sparkasse zu ermöglichen. Direkte Anlieger der Straßen, die betroffen sind (L 383 und Straßen die keine andere Ausfahrtmöglichkeit als die L 383 haben, wie Hipslohwiesen), müssen sich über mögliche Zufahrtmöglichkeiten mit der örtlichen Bauleitung verständigen. Es kann zeitweise möglich sein, als Anlieger Zufahrt gewährt zu bekommen, das hängt aber von dem Stand der Arbeiten ab, betont Burmeister. Einsatzfahrzeuge von Polizei, Rettungskräften und Feuerwehr haben während der gesamten Bauzeit durch den abgesperrten Bereich Durchfahrtsrecht. Fußgänger können die Baustelle mit leichten Einschränkungen die ganze Zeit passieren, um ihre Häuser, Wohnungen und Geschäfte zu erreichen. Viele Anlieger und Arbeitnehmer haben sich für die Zeit der Sperrung bereits Ausweichparkplätze bei Freunden oder Bekannten im Ort organisiert. Für die verbleibenden wird die Parkplatzsuche täglich ein spannendes Unterfangen werden.