Abbensen feiert Volks- und Erntefest

Kreisoberschützenmeister Matthias Böttcher (v. l.) überreicht dem sichtlich gerührten Schützenvereinsvorsitzenden Wolfgang Kasten die Urkunde und Verdienstnadel in Gold. Ehefrau Christa Kasten verfolgt die Ehrung. Foto: B. Stache
 
Könige und Preisträger präsentieren sich gemeinsam: Heike Aßmus (v. l.), Maurice Horstmann, Marvin Peters, Volker Zaum, Nils Aßmus, Ingo Aßmus, Jessica Peters, Heinrich Uelschen, Christa Kasten und Renate Günther. Foto: B. Stache

Schützenvereinsvorsitzender Wolfgang Kasten erhält besondere Ehrung

Abbensen (st). Kreisoberschützenmeister Matthias Böttcher traf mit einer besonderen Ehrung beim Volks- und Erntefest in Abbensen voll ins Schwarze: Sichtlich gerührt nahm Wolfgang Kasten, seit 1981 Mitglied des Schützenverein Abbensen Tyrol von 1901, ab 1983 im Vorstand tätig und ab 1987 dessen erster Vorsitzender, die Laudatio, Urkunde und Verdienstnadel in Gold des Niedersächsischen Sportschützenverband e. V.(NSSV) entgegen. „In Anerkennung der Verdienste um das Deutsche Schützenwesen im NSSV“ heißt es in der Urkunde. 30 Jahre Vorstandsarbeit, davon 26 Jahre als Vorsitzender, habe kein anderer aufzuweisen, lobte Böttcher anerkennend und verglich Wolfgang Kasten freundschaftlich mit einem „Dino oder Urgestein“. „Ich werde für das Dorf weitermachen“, versprach der Schützenvereinsvorsitzende. In seiner Ansprache am Sonnabend im Zelt auf der Festwiese dankte er allen, die auch beim Zeltaufbau mitgeholfen hatten, unter anderem dem Dorfverschönerungsverein (DVV), der Freiwilligen Feuerwehr und der Schaustellerfamilie Musiolek: „Besonderer Dank gilt auch den Landwirten aus Abbensen und Duden-Rodenbostel, die uns wieder beim Transport unterstützt haben.“ Dabei schloss er Familie Knop vom Abbenser Restaurant „Zur Post“ mit ein, die ein warmes Buffet für die circa 110 Zeltgäste zubereitet hatte. „Wir machen dieses Fest in diesem Umfang nicht für uns Schützen, sondern hauptsächlich für unseren Ort, für die Bürgerinnen und Bürger aus Abbensen, auf deren Beteiligung wir angewiesen sind“, erklärte Wolfgang Kasten unter großem Applaus. „Sehr traurig“ nannte er die Beteiligung an der „Schlagerparty“ am Freitagabend in Abbensen. In ihrem Grußwort erklärte die stellvertretende Bürgermeisterin Rebecca Schamber: „Das Volks- und Erntefest gehört sicher zu den Höhepunkten im Jahr. Wir hätten dieses Fest nicht ohne das besondere Engagement von Wolfgang Kasten.“ Ortsbürgermeister Peter Reuter gratulierte anschließend den diesjährigen Majestäten und überreichte der Schatzmeisterin des Schützenvereins, Erika Hemme, ein „Flachgeschenk“. Die Proklamation 2013 wurde besonders für Familie Aßmus zum Freudenfest: Ingo Aßmus, der erst in diesem Jahr dem Schützenverein Abbensen Tyrol beigetreten war, wurde Schützenkönig und holte den Jubiläumspokal, Ehefrau Heike ist Bürgerkönigin und Sohn Nils dritter Jugendkönig. Die weiteren Majestäten sind: Jessica Peters Schützenkönigin, Christa Kasten zweite und Renate Günther dritte Königin. Heinrich Uelschen wurde zweiter, Volker Zaum dritter Schützenkönig. Alter und neuer Schützenkönig ist Maurice Horstmann, Marvin Peters wurde Zweiter. Den Kaiser-Pokal erhielt Cornelia Kratz. Kreisoberschützenmeister Matthias Böttcher überbrachte Grüße vom Kreisschützenverband Wedemark-Langenhagen e. V. und gratulierte allen Königen und Preisträgern. Böttcher nahm anschließend die Ehrung verdienter Schützenvereinsmitglieder vor. Cornelia Kratz und Christa Kasten erhielten für ihre 15-jährige Mitgliedschaft im NSSV die Ehrennadel in Silber, Jürgen Günther die Verdienstnadel in Silber. Mit der Ehrennadel in Gold (40 Jahre im NSSV) wurden ausgezeichnet: Friedel Deeke, Hartmut Jagau, Erwin Lischitzki, Wolfgang Lübbecke, Uwe Peters und Frank Winnat. Am Sonnabendnachmittag formierte sich ein Umzug zum traditionellen Anhängen der Damenscheibe und Abholen der Erntekrone. Abends lockte „DJ Schmiddy“, bekannt von der Schlagerparty Brelingen, die Gäste ins Festzelt. Zum Zeltgottesdienst am Sonntag wurde die Erntkrone aufgezogen. Nach dem Frühschoppen wurden die Königs- und Kinderscheiben angebracht, bevor das Leinetal-Orchester zum Tanz aufspielte. Der DVV bot für die Kleinen Kinderschminken und verschiedene Spiele an, der Schützenverein hatte Lichtpunktschießen vorbereitet.