Abbenser Feuerwehr auf DSL-Werbetour

„Hier musst du unterschreiben, wenn du an schnellem DSL interessiert bist, auch wenn du bereits htp-Kunde bist“, erklärt Rolf Naumann von der Feuerwehr Abbensen Detlef Linowsky. Gemeinsam mit Abbensens stellvertretendem Ortsbrandmeister Achim Knorr gehört

Bürger und Brandschützer holen an zwei Tagen 140 Unterschriften von Interessenten

Abbensen (awi). Finish auf der Zielgeraden, an deren Ende schnelles DSL auch für Brelingen, Negenborn, Abbensen, Duden- und Rodenbostel winkt: Rund 140 Unterschriften für Interessensbekundungen haben Bürger und Feuerwehrleute am Sonntag und Montag in Abbensen geholt. Diese Zahl nannte Rolf Naumann von der Feuerwehr am Montagabend gegen 21 Uhr.
Zu diesem Zeitpunkt waren 14 Brandschützer in Zweiergruppen zwei Stunden lang von Haustür zu Haustür unterwegs gewesen , um den Abbensern im „alten Dorf“ und in der Siedlung zu erklären, was es mit der aktuellen Kampagne auf sich hat und wenn möglich ausgefüllte Formulare mitzunehmen und an htp weiterzuleiten. Wie wichtig die Aktion der Feuerwehr für den Erfolg der von Gemeinde und htp gemeinsam initiierten Initiative ist (das ECHO berichtete ausführlich), zeigt das Beispiel von Detlef Linowsky. Der Abbenser guckt verdutzt, als es um kurz nach halb neun am Montagabend an seiner Haustür klingelt und Rolf Naumann und Achim Knorr davor stehen. „Hast du schon was von der DSL-Initiative gehört und hast du schon dein Formular abgegeben?“ fragt Naumann. „Ein Bekannter hat mir gerade gestern davon erzählt. Aber ausgefüllt hab ich noch nichts. Das Formular habe ich glaube nicht mehr“, überlegt Linowsky. Das macht aber nichts, die Feuerwehrmänner sind gut vorbereitet. Linowsky unterschreibt und gibt Naumann und Knorr das Formular gleich mit. Dass er bereits htp-Kunde ist und – langsames – DSL hat und trotzdem sein Interesse am schnellen DSL bekunden muss, hat er sofort verstanden. Das war allerdings in anderen Fällen nicht so. „Viele denken, wenn sie schon bei htp sind, geht das automatisch“, diese Erfahrung hat auch Wirtschaftsförderer Carsten Niemann gemacht, der mit der aktuellen Entwicklung hoch zufrieden ist und mit Geschäftsführer Thomas Heitmann von htp in regem Austausch steht. Die letzte von der Gemeinde veröffentlichte Rückläuferzahl für Abbensen war 173, aber da waren ganz offensichtlich die von Abbenser Bürgern und Feuerwehrleuten gesammelten Unterschriften noch nicht berücksichtigt, so dass Abbensen immer noch auf 58 Prozent hing, während Negenborn bereits bei 130 Prozent ist. Für Montag, 24. Januar um 20 Uhr im Dorfgemeinscahftshaus ist jetzt noch eine Infoveranstaltung angesetzt, von der sich Gemeinde und htp jetzt die restlichen notwendigen Unterschriften erhoffen, um auch im Ausbaugebiet 2 mit der Verlegung von Glasfaserkabel durchstarten zu können.
 auf anderen Webseiten