Abenteuerreise in der Aula

Ronja Räubertochter muss eine Reihe von Problemen meistern, um die verfeindeten Familien zusammenzuführen. (Foto: S. Birkner)

Ronja Räubertochter begeisterte Kinder

Mellendorf (sb). Was gibt es für Heranwachsende Spannenderes als Geister, Kobolde und fiese Ganoven? Nicht viel, eigentlich nichts. Genauso ergeht es Ronja Räubertochter, deren Vater Anführer einer mächtigen Räuberbande ist und ihr Einblicke in das spannende Dasein eines mittelalterlichen Gauners gewährt. In einem am vergangenen Sonnabend aufgeführten Theaterstück wird es für das störrische Mädchen allerdings gefährlich. Denn sie beginnt sich mit Birk, dem Sohn des Erzfeindes ihres Vaters, anzufreunden. In ihren gemeinsamen Abenteuern erleben die beiden Nachwuchsräuber eine Freundschaft, die der Kraft von Feindschaft und Hass zwischen ihren beiden Familien in nichts nachsteht. Sie beschließen, Reißaus von zu Hause zu nehmen und ihr Glück in einer Höhle im Wald zu suchen. Ob die beiden Ausreißer es wirklich schaffen, ihre Familien trotz der Gefahren des bitterkalten Winters und verschiedenster Fabelwesen zu versöhnen, soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden.
Besonders für die zahlreichen Kleinen unter den rund 100 Besuchern, die sich das von der Landesbühne Hannover inszenierte Stück in der Mellendorfer Grundschulaula anschauten, bedeuteten die Abenteuergeschichten einen Heidenspaß. Und auch Angela von Mirbach, die die Produktion Kulturbeauftragte der Gemeinde in die Wedemark holte, war mit der Resonanz und dem Aufgeführten völlig zufrieden. Das im Programm integrierte Kindertheater sei als voller Erfolg zu werten.