Abenteuerurlaub abseits der Zivilisation

Die Teilnehmer haben jeden Sommer viel Spaß in den Vogesen.

Vogesenzeltlager hat noch wenige Plätze frei

Bissendorf. (vl). Das Vogesenzeltlager der evangelischen Jugend Bissendorf geht in die nächste Runde. Vom 13. bis 31. Juli fahren 58 Kinder, im Alter von neun bis 14 Jahren, betreut von etwa 15 Gruppenleitern erneut ins Elsaß. Nur noch wenige Plätze sind frei und bieten die Möglichkeit zum Abenteuerurlaub.
Burgruinen warten darauf entdeckt zu werden, der nächste Baseballstar wird gesucht und auch eine eigene Theatershow wartet darauf moderiert zu werden. Die Gruppenleiter des Zeltlagers blicken auf eine lange Tradition zurück und bereiten sich wie in jedem Jahr intensiv auf das Lager vor. Prasselndes Lagerfeuer und ein klarer Sternenhimmel gehören in diesen Wochen zum Alltag. Dazu gibt es Stockbrot, selbst gemachtes Popcorn und es wird zur Gitarrenmusik gesungen. Auch gebastelt wird viel: Armreifen, Holzschwerter oder Bilderrahmen sind nur einige der Möglichkeiten, die sich im Lager bieten.
Das Vogesenzeltlager ist ein „Mitmachzeltager“. Die Teilnehmer gehen mit den Gruppenleitern Holz holen, errichten Tische und Bänke zum Essen selbst oder bauen einen Ofen, um Pizza zu backen. Auch ein Holzkarussell gehört zu den großen Bauwerken des Lagers. Abseits der Zivilisation und abseits von Smartphones und Technik ist die sehenswerte Landschaft der Vogesen eine gelungene Abwechslung.
Höhepunkt des Lagers ist der Ausflug in die Europastadt Straßburg. Eine Tour auf das Staßburger Münster oder Straßburgs verspielte Gassen stehen auf der Tagesordnung. Das Zeltlager besteht in seiner jetzigen Form seit 1995 und wird ganzjährig vorbereitet.
Ein Aufbautrupp fährt bereits eine Woche vor Ankunft der Teilnehmer in die Vogesen und baut Sanitäranlagen und Infrastruktur auf. Informationen zum Lager unter: www.vogesenzeltlager.de und unter der Mail: info@vogesenzeltlager.de.