Abschlussfeier beim JULIUS-Club

Iris (links) hat in acht Wochen 20 Bücher gelesen und bewertet. Ihre Schwester Anja (rechts) hat 23 Bücher geschafft. Foto: K. Dähnhardt

Erfolgreich gehen zwei Monate zum sechsten Mal zu Ende

Bissendorf (kd). Nach acht Wochen Zeit, feierte der JULIUS-Club am vergangenen Freitag seine wohlverdiente Abschlussfeier. Ab 18 Uhr fand im Bürgerhaus Bissendorf die Übergabe an erworbenen Diplomen statt. In diesem Jahr bekamen 108 Kinder eine Auszeichnung überreicht. Vom 9. Juni bis 9. August lasen die Teilnehmer im Alter von elf bis 14 Jahren so viel wie sie können. Daraufhin wurde das gelesene Buch nach bestimmten Kriterien bewertet. Je nach Anzahl der geschafften Bücher und Bewertungen, gab es eine entsprechende Auszeichnung. Wer zwei Bücher gelesen hat, erhält das JULIUS-Diplom. In diesem Jahr gab es 37 dieser Urkunden. Teilnehmer, die mindestens fünf Bücher geschafft haben, erwerben das Vielleser-Diplom. Das Vielleser-Diplom konnte 2017 63 Mal überreicht werden. Eine besondere Auszeichnung bekamen nur acht Kinder. Diese nennt sich Kreativ-Diplom und ist für die Teilnehmer, die in der Zeit zusätzliche Leistungen erbracht haben. Dazu zählt Lukas, der mit einem Videobeitrag begeisterte. Eine andere Möglichkeit zum Erwerb des Kreativ-Diploms ist beispielsweise das Designen eines neuen Titelblatts. „Keine Auszeichnung ist besser oder schlechter als die andere“, betonten jedoch sowohl Hauptverantwortliche Ursula Thammenhein aus der Gemeindebibliothek als auch Thommi Baake. Der Comedian führte gemeinsam mit Ursula Thammenhein durch die Veranstaltung und begleitete den JULIUS-Club mit seinem Programm. Wer während der Abschlussfeier hungrig wurde, konnte an einem Büfett zugreifen. Alle Snacks und Getränke waren kostenlos und von der Schülerfirma „Bossis Schlemmerecke“ der Berthold-Otto-Schule auf die Beine gestellt worden. Als Abschlussgeschenk erhielt jeder Teilnehmer zudem noch einen Turnbeutel des Clubs. Besonders beeindruckend sind die Leistungen von sechs Kindern. Mattes las 13 Bücher, Domenic 18, Iris schaffte 20 Bücher und sowohl Caroline als auch Jonathan 22 Stück. Am meisten las jedoch Anja. Sie hat in acht Wochen 23 Bücher gelesen und bewertet. Der JULIUS-Club ist ein Projekt von der VGH-Stiftung und der Bücherzentrale Niedersachsen. Er steht für „Jugend liest und schreibt“ und hat das Ziel der Stärkung von Lesespaß, Ausdrucksfähigkeit und Textverständnis. Trotzdem fand auch ein buntes Programm daneben statt. Beispielsweise Bastelaktionen, der Besuch des Flughafens Hannover und das Klettern in der Turnhalle Bissendorf, welches dank einer Kooperation mit dem Turnverein Bissendorf unter Anleitung stattfinden konnte.