Achttägige Studienreise

Die Teilnehmer eines Seminarfachkurses der Oberstufe der IGS Wedemark in Wales.

Fachseminarkurs der IGS Wedemark besucht Wales

Wedemark. Seit Mitte 2016 hatten sich die Teilnehmer eines Seminarfachkurses der Oberstufe der IGS Wedemark mit diversen Themen rund um das britische Land Wales und dessen Bewohner beschäftigt. Jeder von ihnen hatte bereits eine etwa 15-seitige Hausarbeit abgegeben und Anfang November 2017 war es endlich soweit: der Kurs besuchte mit Kathrin Ohm und Katrin Konnemann Wales.
Die Erwartungen und die Neugier waren hoch. Konnten Vorurteile gegenüber dem schlechten Wetter, der einseitigen Ernährung, der eingefahrenen Schulstrukturen, der uralten Bergbautraditionen oder gar der positiven Brexit-Einstellung vieler Einwohner abgebaut werden? Ja, konnten sie! Die Meinung der deutschen Oberstufenschüler ist einhellig: das Wetter war super, das walisische Essen ist sehr abwechslungsreich, die Menschen weltoffen und so gar nicht europafern. Gareth, der die Gruppe durch das walisische Parlamentsgebäude „Sennedd“ führte, beantwortete herzlich alle Fragen der Schüler und freute sich über ihre Englischkenntnisse und war positiv überrascht über das viele Fachwissen rund um sein Land. Beim Besuch der Caerleon Gesamtschule trafen die deutschen Schüler auf „A-level students“, die sich sehr über die Deutschnachhilfe für ihre anstehenden Abitur-Prüfungen freuten. Freundschaften entstanden anschließend beim Bummeln durch die Innenstadt von Cardiff zwischen den Jugendlichen und es wurden sogar Verabredungen für die Osterferien getroffen.
Beim Besuch des stillgelegten Kohlebergwerks „The Big Pit“ wurde der Gruppe in 90 Metern unter der Erde die anstrengende Arbeit der Bergleute aufgezeigt und alle waren froh, nach der knapp 60-minütigen Führung das Tageslicht wieder zu sehen. Caerphilly Castle im Nationalpark Breacon Beacons war ein weiterer Höhepunkt der achttägigen Studienreise. Die Jugendlichen staunten nicht schlecht über die mittelalterliche, noch sehr gut erhaltene Festung, von wo aus Könige vor hunderten von Jahren das Land regierten und dramatische Burgbelagerungen stattgefunden haben.
Alle Teilnehmer sind sich darüber einig, dass Wales ein wunderschönes Land mit einer sehr komplizierten Sprache ist, das die meisten von ihnen auf jeden Fall wiedersehen möchten.
Und im Sinne von „vor dem Spiel ist nach dem Spiel“ laufen die Planungen für die kommende Wales-Reise 2018 bereits auf Hochtouren.