Affen sind gut angekommen

Mimi und Dolly verbringen Lebensabend in Holland

Resse (awi). Für die Region Hannover ist das Kapitel Affen in der Wedemark abgeschlossen. Wie ein Regionssprecher gestern mitteilte, sind die beiden Schimpansendamen Mimi und Dolly in das AAP Rescue Center für Exotic Animals in den Niederlanden gebracht worden und dort wohlbehalten eingetroffen. Wie mehrfach berichtet lebten die beiden Schimpansen seit 47 Jahren bei Georg Marwitz auf dem Gelände des Gärtnereibetriebes in Resse. Marwitz hatte den beiden Affendamen einst das Leben gerettet, als ein Zirkus sie nicht mehr haben wollte. Eine der beiden war auch sehr krank und wurde von ihrem Besitzer mühsam und liebevoll aufgepäppelt. Weil die Vorschriften für die Haltung in den vergangenen Jahrzehnten mehrfach geändert wurden, stand die Region Hannover mit dem Halter der Affen im Kontakt und hatte Auflagen ausgesprochen, die jedoch nicht sofort umgesetzt worden waren. Zugespitzt hatte sich die Situation jedoch erst, nachdem die Tierrechtsorganisation PETA vor einigen Wochen im Internet zu einer Petition aufrief, um zu erreichen, dass die Tiere in eine Auffangstation in den Niederlanden kommen. Zermürbt von der Diskussion hatte der 80-jährige Marwitz schließlich sein Einverständnis gegeben, dass Mimi und Dolly, zu denen er ein sehr enges Verhältnis habe, ihren Lebensabend in Holland verbringen.