Aktionen zum Einbruchschutz

Wedemark. Nach jahrelangem Rückgang steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche seit 2009 wieder an und lag im Jahr 2011 laut Polizeilicher Kriminalstatistik bei 133.000 Fällen, ein Plus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die durch Einbrüche verursachten Schäden betragen jährlich rund 600 Millionen Euro. Daher ist das Thema Einbruchschutz in diesem und im nächsten Jahr ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit der Polizeilichen Kriminalprävention. Ziel ist es, die Bevölkerung noch intensiver als bisher für eine wirksame Einbruchsprävention zu sensibilisieren. Ein Einbruch kann das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Betroffenen nachhaltig beeinträchtigen: Nicht nur der materielle Schaden, sondern häufig auch dauerhafte psychische Belastungen sind die Folgen für die Opfer. Denn die Täter dringen in die Privatsphäre ein, wühlen in den persönlichs-ten Sachen und stehlen womöglich Gegenstände, an denen Lebenserinnerungen hängen.
Das Polizeikommissariat Mellendorf hat in den vergangenen Wochen bereits einige Aktionen zum Thema Einbruchsschutz durchgeführt. Mit Unterstützung von Kräften der Beschreitschaftspolizei wurden, wie bereits im Sommer auch schon, diverse Haushalte aufgesucht und Gespräche vor Ort geführt. Hierbei wurden Broschüren ausgehändigt und auf die Möglichkeiten einer kostenlosen Beratung durch die Polizei hingewiesen. In dieser Woche wird unsere Kontaktbeamtin Mareike Limbach in der Zeit von 14 bis 17 Uhr auf dem Landmarkt in Bissendorf präsent sein und dort für Fragen zu diesem Thema zur Verfügung stehen. Am Freitag, 9. November, in der Zeit von 9 bis 14 Uhr werden Limbach und ein Kollege mit einem Informationsstand im familia-Markt in Mellendorf für interessierte Haus- und Wohnungseigentümer Informationen und Tipps bereit halten.