Alle Jahre wieder Adventsbasar

DVV-Vorsitzender Alfred Falkenberg (rechts) verkauft den Familien Wulkopf aus Abbensen und Odebrecht aus Mellendorf Lose – zur Finanzierung kostenfreier Karussellfahrten. Foto: Bernd Stache

Kinder fahren kostenlos Kinderkarussell – DVV-Abbensen macht es möglich

Abbensen (st). Alle Jahre wieder erfreut der Adventsbasar in Abbensen mit seiner eigenen Stimmung die Besucher. Am Sonnabend war es wieder soweit. Der Dorfverschönerungsverein (DVV) Abbensen hatte alles gut vorbereitet. So passten sich die kleinen Verkaufsstände der Hobbybetreiber ebenso in das Gesamtbild ein, wie der große Stand des einzigen professionellen Anbieters, dem Weinvertrieb Müsken aus Bissendorf. „Mit seinem weißen Glühwein hat er schon seine Stammkundschaft hier bei uns auf dem Adventsbasar“, freute sich DVV-Vorsitzender Alfred Falkenberg. „Dieses Jahr hat mich besonders gefreut, dass die Kinder aus dem Kindergarten zur Eröffnung des Basars vor dem beleuchteten Weihnachtsbaum gesungen haben.“ Im Eingangsbereich vor dem Dorfgemeinschaftshaus hatte Immo Ortlepp eine besondere Spezialität im Angebot: Wildfrikadellen mit selbst gemachtem Senf und Zwiebeln. Am Stand von Nadine Meyer, Astrid Castens und Esther Pagel gab es leckere Soljanka. Als Dekoration hatten sich die drei zwei echte Schneemänner mitgebracht. „Der Schnee stammt aus dem Eisstadion in Mellendorf“, berichtete Nadine Meyer. Zu den Besuchern zählten auch Ortsbürgermeister Peter Reuter und sein Stellvertreter Wolfgang Kasten. Die Freiwillige Feuerwehr Abbensen unter bewährter Führung ihres Ortsbrandmeisters Hartmut Jagau bediente Grill- und Getränkestand. Als besondere Attraktion für die jüngsten Besucher präsentierte sich auch in diesem Jahr wieder das nostalgische Kinderkarussell – es lud die kleinen Gäste zur kostenfreien Mitfahrt ein. Um diesen besonderen Service zu finanzieren, gab es eine Tombola, die mit vielen Preisen lockte. Tombola-Hauptpreis war ein Fernseher – er blieb im Ort, denn der glückliche Gewinner kommt aus Abbensen. Mitglieder des Lions-Club Wedemark verkauften ihren Kalender „Advent in der Wedemark“, auf dem die alte Windmühle von Abbensen abgebildet ist. Das schon traditionelle Kuchenbüfett mit Sitzgelegenheiten im Dorfgemeinschaftshaus wurde bis auf den buchstäblich letzten Krümel aufgegessen. „Unser Adventsbasar war außergewöhnlich gut besucht“, lautete das zufriedene Fazit des DVV-Vorsitzenden Alfred Falkenberg.