Als Dank gab es neue Trikots

Wolfgang Stoltmann mit einem Basketballteam in den neuen Trikots.

„www.Exzessiv-geht-schief.de“ goes europe

Wedemark. Als vor fast einem Jahr die Aktion „Exzessiv geht schief“ durch den Hauptinitiator Wolfgang Stoltmann ins Leben gerufen wurde, war noch nicht ersichtlich, welches Aufsehen dieser Einsatz gegen das „Komasaufen von Kindern und Jugendlichen“ hervorrufen würde. Die Verbindung zwischen der GfV Gesellschaft für Verkehrswerbung mbH, der RegioBus Hannover und der Basketball-Bundesligamannschaft der UBC Tigers Hannover war so sinnvoll, das sich die Aktiven über die Unterstützung vom Regionssportbund Hannover, der Polizeidirektion Hannover, dem Bezirksfachverband Basketball und besonders der Gemeinde Wedemark mit dem Wedemark Präventionsrat und dem Jugendschutz freuen durften. Abgerundet wurde die Aktion durch tätige Mithilfe diverser Unternehmen aus der Region Hannover. Mit Ablauf des Jahres 2010 wurde das Projekt offiziell durch die Europäische Union mit der EU - Kommission der Generaldirektion Justiz als nachhaltiges Präventionsprojekt anerkannt. Derzeit werben je ein Bus aus den RegioBus-Stützpunkten Wedemark und Neustadt dafür, das Kinder und Jugendliche die Hände von der Flasche lassen sollten und überschüssiges Adrenalin besser im Vereinssport abzubauen ist. Weitere Fahrzeuge in Wunstorf und Springe-Eldagsen sind für 2011 in der Region Hannover in Planung. Die Nachbarkreise Celle, Nienburg und Schaumburg haben bereits Interesse bekundet. Ein besonderer Dank gilt der U12, jetzt U14 der Basketball-Abteilung des MTV-Mellendorf. Ohne die Mithilfe dieser Jungen wäre das Projekt nicht dort hingekommen wo es hingehört - zu den Kindern und Jugendlichen. Ob auf dem Wede-Markt, dem Bissendorfer Sonntag oder anderen Gelegenheiten, weder 38 Grad Hitze noch Starkregen haben die Jungs davon abgehalten mitzumachen. Als Dank dafür gab es vom Sponsor Trikots in den UBC-Tigers Farben.