Altkleider für Klassenzimmer

Kai-Uwe und Horst-Dieter Jobst (v. l.), Benedetto Padula, Steffen Poppe und Kurt Rotermund freuen sich über die neu aufgestellten Kleider-Container vor dem Nah und Gut Markt Poppe in Brelingen. Foto: B. Stache

Nah und Gut Markt Poppe liegt das Gemeinwohl am Herzen

Brelingen (st). „Mir war es wichtig, etwas für das Gemeinwohl zu tun“, erklärte Steffen Poppe am Freitagvormittag anlässlich der Aufstellaktion zweier Altkleider-Container vor seinem Brelinger Nah und Gut Markt. „Das Konzept ´Alte Kleider für neue Klassenräume` haben mein Vater und ich gemeinsam mit Kurt Rotermund vom gemeinnützigen Verein für lernfördernde und präventive Schulgestaltung, (LuPS e.V) entwickelt.“ Die pro-bildung gbr, Mitglied im Landespräventionsrat Niedersachsen, hat gemeinsam mit dem Verein eine ständige Textilsammlung ins Leben gerufen. Deren Ziel ist es, für Kinder lern- und gesundheitsfördernde Klassenräume zu gestalten. In den von LuPS e.V. gestalteten Klassenräumen reduzieren sich die Fehlzeiten von Lehrer/innen und Schüler/innen um bis zu 30 Prozent, heißt es seitens des Vereins. Pro Jahr nehmen demnach die Schüler/innen zirka 20 Prozent mehr Lehrstoff auf als in herkömmlichen Schulen. „Kinder, die unter ADHS leiden, werden in unseren Klassenräumen wieder ruhiger und das vor allen Dingen ohne Medikamente. Die Akzeptanz der Schule steigt bei den Schüler/innen auf 99 bis 100 Prozent“, so LuPS e.V. Seit 2008 bemüht sich der sozial engagierte Verein, bei den Schulträgern für lern- und gesundheitsfördernde Klassenräume zu sorgen/werben. Auch Benedetto Padula von der SP Textilverwertung aus Peine unterstützt den Verein. Kurt Rotermund freut sich, mit ihm einen Partner gefunden zu haben, der die Ideen des Vereins mitträgt und auch das Geld dazu beisteuert. „Die Kleider-Container kosten zirka 400 Euro pro Stück und sind klimaneutral gestellt“, erklärte Geschäftsführer Kai-Uwe Jobst, der gemeinsam mit seinem Vater Horst-Dieter von der Herstellerfirma JO-BA aus Bremen an der Aufstellung der Container in Brelingen teilnahm. „Die hier gesammelten Altkleider werden in Deutschland verarbeitet, unter anderem für neue Bekleidung“, versicherte Steffen Poppe. „Hier wird etwas für unsere Kinder getan, für unsere Zukunft“, freute sich Benedetto Padula angesichts der beiden neuen in kräftigem Rot gestalteten neuen Altkleider-Container vor dem Nah und Gut Markt Poppe in Brelingen.