Anbau an Jugendhalle noch dieses Jahr

Durch Anbau entstehen Gruppenräume

Mellendorf (ig). Die Jugendhalle in Mellendorf soll noch in diesem Jahr einen Anbau erhalten. „Wir gehen vom vierten Quartal aus“, so Susanne Bischoff von der Gemeindeverwaltung in Bezug auf den geplanten Baubeginn des mit 130.000 Euro veranschlagten Anbaus an die Jugendhalle. Bischoff stellte im Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales die Planungen für den Anbau an die Jugendhalle vor. An die bestehende Bebauung soll in nord-östlicher Richtung ein Verbindungstrakt angebaut werden, an welchen sich dann das eigentliche Anbaugebäude befinden soll. „Gewünscht waren kleinere Gruppenräume“, erläuterte Bischoff, „etwa für Seminare oder die Arbeit mit kleinen Gruppen.“ Der Anbau wird über zwei Geschosse verfügen, insgesamt über eine Fläche von knapp 100 Quadratmetern. „Und das Gebäude fügt sich von außen auch optisch an das bestehende Gebäude an.“ Der neue Teil der Jugendhalle wird zwölf mal sechs Meter groß sein, im Erdgeschoss wird sich ein 28 Quadratmeter großer Gruppenraum neben einem offenen 20 Quadratmeter großen Küchenbereich befinden. In der ersten Etage soll sich dann ein weiterer 27 Quadratmeter großer Gruppenraum und ein flexibel gestaltbarer offener Vorraum mit einer Größe von 20 Quadratmetern befinden. Jugendpflegerin Ellen Bruns freute sich über die Planungen, denn mit diesen Gruppenräumen könne man zusätzliche Kreativangebote machen. Die Nutzung von unterschiedlichen Funktionsräumen sei wichtig und notwendig, so Bruns, „denn so kann auch mit kleineren Gruppen Geschlechts- oder Altersspezifisch gearbeitet werden. Für so etwas fehlen uns jetzt die Möglichkeiten, deshalb auch unser Wunsch nach einer Erweiterung.“ Mit einer solchen Investition schaffe man eine weitere Optimierung der Betreuung von Jugendlichen in der Wedemark, betonte auch der Ausschussvorsitzende Heiner Peterburs (SPD).