Antarktis – das letzte Paradies

Peter von Sassen (rechts) und Jochen Pardey freuen sich über die gut besuchte Audiovisionsschau „Antarktis“ im Mooriz. Foto: B. Stache

Peter von Sassen präsentiert seine packende Multimedia-Reportage

Resse (st). „Machen Sie sich mit Peter von Sassen auf den Weg – vertrauen Sie ihm, denn er kennt sich aus.“ Mit diesen Worten begrüßte am Sonnabend Renate Wiegand, Mitglied der Kultur AG des Vereins Bürger für Resse, die zahlreichen Besucher im Moorinformationszentrum. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Mooriz präsentierte Moderator, Filmemacher und NDR-Redaktionsleiter Peter von Sassen seine packende Multimedia-Reportage „Antarktis – das letzte Paradies“. Es waren beeindruckende Bilder von Landschaften, Orten und vor allem Tieren im Wasser, an Land und in der Luft, die gestochen scharf auf die große Leinwand projiziert wurden. Dazu lieferte von Sassen Live-Interviews, Originaltöne, Musik und eigene Statements. Viel Wissenswertes über die fantastische Reise „ans Ende der Welt“ mit dem 2007 in Dienst gestellten Expeditionsschiff „Fram“ der norwegischen Hurtigrutenflotte erfuhren die Besucher an diesem Abend. Peter von Sassen arbeitet unter anderem als Lektor auf Expeditionsschiffen. Im Mooriz brachte er den Teilnehmern mit seiner Audiovisionsshow die Antarktis ein ganzes Stück näher. Jochen Pardey, Vorsitzender des Vereins Bürger für Resse, der das Mooriz betreibt, freute sich über das große Besucherintresse.