Applaus für Pastor Stefan Kurmeier

Pastor Stefan Kurmeier verabschiedete sich vergangenen Sonntag in Brelingen, die offizielle Verabschiedung findet am 15. August statt. Foto: L. Irrgang

In seinem letzten Gottesdienst dankte Kurmeier der Gemeinde

Brelingen (ig). Die offizielle Verabschiedung von Brelingens Pastor Stefean Kurmeier findet am 15. August um 15 Uhr statt, vergangenen Sonntag hatten es sich viele Brelinger aber nicht nehmen lassen, sich vorab von Kurmeier zu verabschieden. Die St. Martini-Kirche in Brelingen war mit circa 200 Menschen beim letzten von Kurmeier geleiteten Gottesdienst sehr gut besucht. Schon zu Beginn des sehr feierlichen Gottesdienstes wurde deutlich, dass es sich nicht um einen ganz normalen Gottesdienst handeln würde. „Ist denn heute schon Weihnachten, oder warum ist die Kirche so gut besucht“; so Pastor Kurmeier, der sich sichtlich über die voll besetzten Bänke freute. „Im August werde ich den Dienst hier aufgeben“, teilte Kurmeier der Gemeinde mit. Vomm Landeskirchenamt sei er bezüglich einer tätigkeit an einer Berufsschule angefragt worden. „Hier werden Berufsschülern Perspektiven vermittelt“, betonte Kurmeier, diese Aufgabe reize ihn sehr. „Ich weiß, dass diese Nachricht für sehr viele überraschend kommt“, auch er selbst sei davon ausgegangen, noch weit über 2010 in Brelingen zu bleiben. „Jetzt kommt aber vieles anders als gewohnt“, so der Pastor, „ und das auch für mich.“ Die Kirchengemeinde könne sich aber darauf verlassen, dass vieles im Kirchenleben von Brelingen so bleibe, wie bislang. „Denn dies hier ist keine Kirche, die nur von den hauptamtlichen Pastoren lebt, sondern von ihren sehr engagierten Mitgliedern.“ Kurmeier bezeichnete die ehrenamtlich Engagierten als „die tragenden Säulen.“ Für die Zeit der Vakanz werde Pastor Paul Martin Gundert aus Burgwedel in Brelingen wirken. „Ich freue mich, dass Pastor Gundert zur Verfügung steht“, betonte Kurmeier. Am Ende dankte Kurmeier allen engagierten „ sehr herzlich, für alles in der Zeit.“ Nach den doch sehr persönlichen Ausführungen Kurmeiers zeigte die Gemeinde, wie ungern sie ihren Pastor gehen lässt; es war nicht nur der lang anhaltende und laute Applaus nach Kurmeiers Worten, auch die zahlreichen Abschiedtränen am Ausgang der Kirche, wo Kurmeier sich persönlich von jedem Gottesdienstbesucher verabschiedete, zeigte die großen Sympathien, die Pastor Stefan Kurmeier in Brelingen entgegengebracht werden. „Wir bedauern es sehr“, so auch der stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Heinrich Rotermund, „aber wir werden versuchen, die vielen Dinge, die Stefan Kurmeier hier angestoßen hat, fortzuführen.“ Die offizielle Verabschiedung Kurmeiers wird am 15. August um 15 Uhr in der St. Martini-Kirche stattfinden. Dann wird Superintendent Martin Bergau Pastor Stefan Kurmeier in Brelingen verabschieden.