Auch die zweite Saison war ein Erfolg

Saisonende im Therapiegarten des Vereins „Grüne Stunde“ in Mellendorf am Wochenende: Wer wollte, konnte sich Kürbisse, Quitten oder Tomaten mit nach Hause nehmen. Foto: A. Wiese

Für 2017 würde sich das Team des Therapiegartens über Bänke freuen

Mellendorf (awi). Die Zufriedenheit steht Corinna Cieslik-Bischof ins Gesicht geschrieben – und auch ein bisschen Stolz, zu Recht, denn es war eine mutige Idee, die sie mit viel Idealismus und Begeis-terung für die Sache – und natürlich vielen hochmotivierten Helfern – in die Tat umgesetzt hat. Ein Therapiegarten für Senioren, Demenzkranke und Menschen mit Behinderungen ist am Grabenweg in Mellendorf auf dem Grundstück von Christian Gudehus entstanden. Der Landwirt stellte den ehemaligen Bauerngarten seiner Mutter für die gute Sache zur Verfügung. Und der Verein Gute Stunde hat dort jetzt schon die zweite Saison hinter sich – mit großem Erfolg. Die Idee des Therapiegartens, in dem bei Senioren durch vertraute Abläufe bei der Gartenarbeit, den Anblick und den Geruch von Blumen und Kräutern Erinnerungen wieder hochkommen ist zweifellos gelungen. Die von Corinna Cieslik-Bischof abgesprochenen Termine mit Gruppen aus Heimen und von Pflegediensten waren alle gut besucht. Einzelpersonen kommen weniger zur Betreuung. „Wir haben dafür aber auch keine Extra-Werbung gemacht, denn wir sind gut ausgelastet“, erklärt die Gartentherapeutin. Sie freut sich über den Besuch einer Flüchtlingsfamilie auch zum Saisonabschluss, die Helga Tänzer betreut und mehrfach mit in den Garten gebracht hatte. In Gesprächen mit mehreren Flüchtlingen ist ihr aufgefallen, dass diese Familien noch eine große Affinität zum Nutzgartenanbau haben und jedes Stückchen Land, das sie zur Verfügung haben, gerne dafür nutzen, ihr Gemüse selbst anzubauen. Das ist sogar bei der Sammelunterkunft in der Jugendhalle in Mellendorf zu beobachten. Am Sonnabend nahmen jedenfalls viele Besucher etwas zum Saisonabschluss mit nach Hause: Riesige Kalebassen (Zierkürbisse), Quitten, Tomaten und andere Erzeugnisse. Wer den Therapiegarten gerne unterstützen möchte: Für die Saison 2017 werden ganz dringend noch Sitzgelegenheiten im Garten benötigt, Holz- oder Metallbänke in verschiedenen Größenordnungen.