Ausflug in die Vergangenheit mit Wiedererkennung

Ehemalige brachten auch persönliche Erinnerungstücke mit, so wie Carsten Niemann, der einen Aufnahmeausweis aus den 70er Jahren mitbrachte, Erinnerungen konnten zudem auf einer großen Stellwand eingetragen werden. Foto: L. Irrgang

Ehemaligentreffen in der KiTa Krausenstraße zum 50jährigen Bestehen

Mellendorf (ig). Die Verantwortlichen der KiTa in der Krausenstraße hatten sich anlässlich des 50jährigen Bestehens, welches in diesem Jahr gefeiert wird, etwas wirklich Besonderes einfallen lassen. Ein Ehemaligentreffen für sämtliche Ehemalige, die einen Bezug zu der evangelischen Kindertagestätte in Mellendorf hatten, waren zu einem Ehemaligentreffen eingeladen. Viel hatten sich die Organisatoren einfallen lassen, Fotowände gaben Einblicke in die vergangenen 50 Jahre und viele der Teilnehmer des Treffens hatten das ein oder andere „Aha-Erlebnis“, wenn man sich auf einem der Bild wieder erkannte. Auch der Besuch der KiTa-Räume gestaltete sich für die Ehemaligen als eine Reise in die Vergangenheit, auf der es viel aus dem ersten Kindheitstagen zu entdecken gab. Erinnerungsstücke, welche aus den eigenen Kindergartentagen noch existierten, waren ebenfalls von Ehemaligen mitgebracht worden, wie etwa einen Aufnahmeausweis. Diesen hatte Carsten Niemann mitgebracht, und da in diesem Ausweis die Zahlung der Gebühren in den 70er Jahren noch handschriftlich vermerkt wurde, erfuhr KiTa-Leiterin Carmen Holstein-Lemke, dass die Gebühr damals monatlich 30 DM betrug. Holstein-Lemke freute sich über die enorme Resonanz zu diesem doch etwas anderen Ehemaligentreffen. „Damit hatten wir nicht gerechnet.“ Holstein-Lemke dankte in ihrer Begrüßung den Mitarbeiterinnen „für die tolle Organisation und auch für die tolle Idee.“ In den vergangenen 50 Jahren habe man viele Höhen und Tiefen erlebt, „wir haben aber die uns anvertrauten Kinder und die Eltern nie aus den Augen verloren.“ An die zahlreichen ehemaligen Kindergartenkinder, Eltern aber auch Mitarbeiterinnen gerichtet sagte Holstein-Lemke: „Und ihre Anwesenheit heute zeigt uns, dass Sie eine Geschichte mit uns haben.“ Jahrzehnteweise blickte die Leiterin zurück und zu jedem Jahrzehnt traten die Ehemaligen vor, die mit dem jeweiligen Zeitabschnitt Berührungspunkte hatten. Später konnten die Teilnehmer des Treffens bei einem Imbiss und Getränken in Erinnerungen schwelgen, Wiederentdeckungen machen und sich austauschen.
Die große Feier zum 50jährigen Bestehen findet am 13. Juni statt und wird um 11 Uhr mit einem Gottesdienst beginnen.