Autorenlesung mit Susanne Mischke

Autorin der Hannover-Krimis liest „Totenfeuer“

Bissendorf. War die Handlung in Susanne Mischkes ersten beiden Hannover-Krimis „Der Tote vom Maschsee“ und „Tod an der Leine“ direkt in der Stadt angesiedelt, so müssen die Ermittler im Team von Bodo Völxen in ihrem neuesten Roman „Totenfeuer“ raus auf’s Land: Ausgerechnet beim Osterfeuer in Völxens Heimatdorf hat sich ein Mordfall ereignet. Mitten in den glühenden Scheiten des so anheimelnd wirkenden Osterfeuers liegt eine bis zur Unkenntlichkeit verkohlte Leiche. Sofort ist Völxen wieder im Dienst, wo er doch viel lieber traditionsgemäß bei Bier und Bratwurst mit seiner Familie den Abend genießen wollte. Und seine Nachbarn machen es dem erfahrenen Kriminalisten auch nicht gerade leicht, überhaupt erst einmal herauszufinden, wer der Tote eigentlich ist. Doch zur Aufklärung des Falles hat er ja zum Glück wieder sein altbekanntes Team um sich.
Susanne Mischke schrieb auch vor den Hannover-Krimis schon Romane, die eher zum Genre der Psycho-Krimis gehörten und vornehmlich aus der Täterperspektive erzählten. Bei dieser Serie aber sind die ermittelnden Personen mit ihren privaten Problemen und menschlichen Schwächen die Hauptfiguren und verleihen der Handlung immer wieder erheiternde Momente. Das gründlich recherchierte Hannoversche Lokalkolorit sorgt für zusätzliches Lesevergnügen.
Susanne Mischke liest aus ihrem Buch „Totenfeuer“ in der Bücherei in Bissendorf am 10. Februr um 20. Uhr. Eintrittskarten zum Preis von sechs Euro, ermäßigt vier Euro sind im Vorverkauf in den Buchhandlungen Brelinger Buchladen in Brelingen, bei von Hirschheydt in Mellendorf und in der Buchhandlung am Markt in Bissendorf sowie in der Bücherei in Bissendorf erhältlich.