Barrierefreies Wohnen in der Wedemark

(von links): Maurermeister Karavul Kenan, Bauherr Tasso Donnarumma, Rolf Reupke vom Seniorenbeirat der Gemeinde Wedemark, Bauherr Jens Horstmann und Maurermeister Ralph Pillasch . (Foto: Th. Schirmer)

Bissendorfer Bauprojekt am Holunderweg feiert Richtfest

Wedemark (sch). Barrierefreies und seniorengerechtes Wohnen gewinnt in Zeiten des demoskopischen Wandels immer mehr an Bedeutung. So hatte der Seniorenbeirat der Gemeinde Wedemark bereits auf seiner Sitzung im September an Bauherren appelliert, auch ans Alter zu denken und neue Häuser gleich seniorengerecht und barrierefrei zu planen. Ein vorbildliches Beispiel einer solchen Initiative konnten sich Vertreter des Gremiums nun am Freitag in Bissendorf ansehen. Im Rahmen des Richtfests eines Neubauprojektes am Holunderweg überzeugten sich die Mitglieder des Seniorenbeirats von dem innovativen Konzept der Bauherren. 29 Wohneinheiten entstehen hier in zentraler aber ruhiger Lage mit fußläufig erreichbarem S-Bahnanschluss. Ebenso finden die zukünftigen Bewohner im nahen Umfeld alle wichtigen Versorgungsangebote von der Apotheke über Arztpraxen bis hin zu den guten Einkaufsmöglichkeiten, die Bissendorf vorhält. Die Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen haben eine Fläche von 57 bis 115 Quadratmetern. Zudem verfügt jede Wohnung über einen großen Kellerraum. Das Bauprojekt umfasst ein Objekt mit 17 sowie ein weiteres Objekt mit zwölf Wohneinheiten. Von den insgesamt 29 zum Kauf oder zur Miete angebotenen Wohnungen sind 19 barrierefrei und seniorengerecht. Diese können auch behindertengerecht ausgestattet werden. Die Erdgeschosslagen verfügen über einen kleinen Garten die Wohnungen im Obergeschoss über einen großen Balkon und die Dachgeschosswohnungen jeweils über eine große Dachterrasse. Hohe Maßstäbe werden auch bei der übrigen Ausstattung der Neubauten gesetzt. Die Wohnungen erhalten Fußbodenheizung, dreifach verglaste Fenster mit elektrischen Rollläden sowie bei Kauf eine individuelle Wahlmöglichkeit der Fußböden, Fliesen, Farben und Innentüren. Zwei moderne Gas-Blockheizkraftwerke versorgen die beiden Objekte. Der dort erzeugte Strom wird günstig an die Bewohner abgegeben. Über reges Interesse freute sich Bauherr Tasso Donnarumma beim Richtfest am Freitag mit vielen Gästen. Das besondere Bauprojekt im Holunderweg wurde zünftig mit Speis und Trank gefeiert. Auch Seniorenbeiratssprecher Rolf Reupke war der Einladung gefolgt und nahm das Bauprojekt interessiert in Augenschein.
Intessenten für einen Kauf melden sich bei Jens Horstmann, Telefon (0 51 30) 954480, Interssenten für eine Anmietung nehmen Kontakt mit Tasso Donnarumma, Telefon (0 51 30) 582265 auf.