Bartels bringt ausgeglichenen Haushalt ein

Bürgermeister Tjark Bartels (2. v. l.) hat jetzt alle zehn Ortsbürgermeister vereidigt: (v. l.) Willi Krökel (Wennebostel), Susanne Brakelmann (Bissendorf), Hartmut Pflüger (Hellendorf), Wolfgang Kasten (Abbensen), Jürgen Benk (Elze), Christiana Böttcher

Ortsbürgermeister vereidigt: Sie dürfen jetzt die Neubürger begrüßen

Wedemark (awi). Bürgermeister Tjark Bartels hat am Montagabend gemeinsam mit seinem Kämmerer Joachim Rose den dritten Doppik-Haushalt eingebracht. Er sei stolz, einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen zu können, betonte der Bürgermeister. Für die anstehenden Beratungen kündigte er an, nicht kompromiss- und diskussionsbereit zu sein, was die Personalkosten betreffe. In diesem Punkt lasse er nicht mit sich reden.
Anhand von Vergleichsdaten belegte Bartels, dass die Wedemark in der Region die zweitniedrigsten Personalkosten aller Kommunen habe – trotz Bauaufsicht, Zulassungsstelle und vieler neuer Stellen in der Kinderbetreuung.
Die Ortsräte werden den Haushaltsentwurf der Verwaltung jetzt bis 21. Januar beraten und ihre Vorschläge einbringen. Bis 11. Februar soll die Beratung in den Fachausschüssen, bis 22. Februar die Beratung im Ausschuss für Finanzen und Wirtschaft und bis 28. Februar im Verwaltungsausschuss abgeschlossen sein. Wenn der Rat wie geplant den Haushalt 2011 am 7. März beschließt, könnte das Zahlenwerk nach Genehmigung durch die Kommunalaufsicht der Region Ende Mai/Anfang Juni in Kraft treten. Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 ist im Gesamtbetrag der Einzahlungen des Finanzhaushaltes mit 77.534.100 Euro und in den Auszahlungen mit 80.224.100 Euro festgesetzt. Die Liquiditätskredite sind auf 12.000.000 Euro heraufgesetzt worden. Die Pro-Kopf-Verschuldung pro Einwohner wird auf etwa 1400 Euro im Jahr 2011 ansteigen. Steuer- und Gebührenerhöhungen seien nicht vorgesehen, betonte der Bürgermeister ausdrücklich. Das umfangreiche Zahlenwerk, das die Verwaltung den Ratsmitgliedern am Montagabend druckfrisch auf den Tisch legte, besteht aus 23 Teilhaushalten. Darin sind fünf völlig neue Produkte enthalten, erklärte Kämmerer Joachim Rose. Einzelne Konten seien wie in den Vorjahren im Haushaltsplan-entwurf nicht enthalten, können aber bei der Gemeinde jederzeit eingesehen werden. „Wir haben nichts zu verheimlichen“, so Rose. An neuen Krediten sollen 2011 26,899 Millionen Euro aufgenommen werden. Rose wartete aber auch mit einer guten Nachricht auf: Das Defizit aus 2009 sei jetzt doch weit geringer als befürchtet ausgefallen, so dass keine Altlasten in 2011 zu Buche schlagen würden.
Bürgermeister Tjark Bartels betonte, die Verwaltung habe bei der Aufstellung des Haushaltsentwurfes großen Wert darauf gelegt, an keiner Stelle Strukturen zu zerstören. Gefährlich sei es auch, bei In-vestitionen in Gebäude- und Unterhaltungsmaßnahmen zu sparen. Das habe die Vergangenheit eindrucksvoll bewiesen führte Bartels das Schulzentrum an. Die Gemeinde werde mit Bezug ihres neuen Verwaltungsgebäudes viele Energiefresser abstoßen können. Das mache sich auch im Haushalt bemerkbar. Als herausragende Aufgabe der Verwaltung führte der Bürgermeister für 2011 die anstehende Kommunalwahl, die Neuorganisation der IT-Branche, den Umzug und Schulen und Verwaltung, die Finanzierung des Campus W, Beschaffungskonzepte für die Feuerwehr und auf Grund des Umzugs umfangreiche Neuanschaffungen für die Schulen an. SPD und Sport-ring hätten außerdem die Anregung gegeben, eine Sportbedarfsplanung für die Wedemark aufzustellen. Dies wolle die Verwaltung gerne umsetzen. Und auch der bereits bekannt gegebene Umzug des MTV auf die andere Seite Mellendorfs werde die Verwaltung vor Herausforderungen stellen.
Zu Beginn der Ratssitzung hatte der Bürgermeister die letzten vier der zehn Wedemärker Ortsbürgermeister offiziell vereidigt und zu Ehrenbeamten ernannt, damit diese Neubürger begrüßen dürften, was sonst laut NGO so nicht möglich sei.