Bauarbeiten neigen sich dem Ende zu

Die Vorsitzende des Kulturvereins Brelinger Mitte, Bettina Arasin, präsentiert das Geländer der alten Treppe neben der neuen. Foto: K. Grontzki

Neueröffnung der Brelinger Mitte am 26. Oktober

Brelingen (kg). Die seit dem Sommer andauernden Bauarbeiten an der denkmalgeschützten Brelinger Mitte neigen sich, nach viel Arbeit, dem Ende zu. „Es ist irrsinnig viel passiert!“, erzählt die erste Vorsitzende des Kulturvereins, Bettina Arasin. Durch die am Anfang des Jahres geänderten Bedingungen für Brandschutzmaßnahmen mussten an der Brelinger Mitte Renovierungsarbeiten vorgenommen werden. Diese beinhalteten unter anderem eine neue Brandschutzanlage, die von der Firma Pleuß installiert wurde, drei Feuerschutztüren und ein neuer Fluchtweg aus der ersten Etage. Zudem wurde auch die Treppe, die vom Foyer in die erste Etage führt, erneuert. Den Sommer über arbeiteten mindestens 50 freiwillige Helfer in verschiedenen Schichten jeden Samstag an dem Gebäude. Sie erledigten die Renovierungsvorbereitungen und schlugen zum Beispiel den Putz ab. „Es wurden unendlich viele Stunden gearbeitet“, so Bettina Arasin. Für Die Sanitär-, Holz- und Elektroarbeiten wurden Unternehmen aus der Region beschäftigt. Da die Brelinger Mitte unter Denkmalschutz steht, werden für das Foyer extra historische Fliesen gebacken, die dann in neuem Glanz den Boden im Eingangsbereich bedecken. In der ersten Etage wird der Flur durch das von der Volksbank gespendete Fenster mit Tageslicht durchflutet. Auf der selben Ebene entsteht ein neuer Seminarraum, der mit dem Workshop für Keks und Kunst eingeweiht wird. Die Umbauarbeiten wurden zudem mit der Reparatur der Außenwand, die durch einen Autounfall beschädigt wurde, verbunden. Dafür wurden neue Steine gebacken. „Wir haben echt viel gewuppt, doch ohne die Zuschüsse wäre niemals so viel passiert.“ berichtet die Vorsitzende des Kulturvereins. Die komplette Renovierung wäre ohne die großzügigen Zuschüsse nicht möglich. Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur steuerte 37.000 Euro bei und auch die Gemeinde Wedemark beteiligte sich mit einem Zuschuss von 7.000 Euro an den Renovierungskosten. Insgesamt betragen die Umbaukosten des alten Gebäudes etwa 60.000 Euro. Am Samstag, 26. Oktober, wird die Brelinger Mitte offiziell eröffnet. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und der Eintritt ist kostenlos. Die Besucher können die Bilder aus der Ausstellung „It's showtime“ von dem Fotografen und Musiker Martin Huch auf sich wirken lassen. Ab 20.30 Uhr gibt der australische Sänger und Songwriter Jaimi Faulkner sein Talent zum besten mit einer Mischung aus Blues, Roots und Folk.