Beantragung der Oberstufe für die IGS Wedemark

SPD-Fraktion sieht Vorraussetzungen für Genehmigung erfüllt

Wedemark. Die SPD-Fraktion der Gemeinde Wedemark begrüßt ausdrücklich die Beantragung der Oberstufe für die IGS. Die Abfrage der Gemeindeverwaltung hat ergeben, dass eine hohe Akzeptanz in der Elternschaft für die IGS-Oberstufe vorhanden ist und sie diese für ihre Kinder wünschen. Um sicherzustellen, dass die Attraktivität der gymnasialen Oberstufe in ihrer bisherigen Form nicht gefährdet wird, wurden nur die SchülerInnen der anderen Schulformen befragt. Diese Umfrageergebnisse belegen, dass die Schülerzahlen für eine zweite Oberstufe ausreichen.
Zwei Oberstufen erhöhen zudem die Attraktivität am Standort Mellendorf, sodass anzunehmen ist, dass die Abwanderung, besonders der Realschüler, nach Hannover geringer wird und daher mehr Schüler als bisher ihr Abitur in Mellendorf ablegen werden. Sollten sich bei der Landtagswahl 2013 die Mehrheitsverhältnisse im Landtag ändern, plant die SPD die Einführung des Abiturs in zwölf Jahren an den Integrierten Gesamtschulen rückgängig zu machen, damit das Abitur wieder nach 13 Schuljahren absolviert werden kann. Die Gymnasien sollen aufgrund ihrer hohen Akzeptanz bei den Eltern und Schülern als wichtige Säule der niedersächsischen Schullandschaft erhalten bleiben und weiterentwickelt werden.
Da in den Augen der SPD-Fraktion der Gemeinde Wedemark alle Vorraussetzungen für eine Genehmigung erfüllt sind, wird eine positive Entscheidung der Landesschulbehörde erwartet. Damit allen Schülern und Eltern Planungssicherheit gegeben werden kann, soll die Oberstufe zügig umgesetzt werden.