Benefizkonzert für Hospizdienst

Ute Rodehorst (v. l.), Nicole Friederichsen, Angelika Beck und Erdmute Schodder vom Ambulanten Hospizdienst bereiten das Benefizkonzert am Volkstrauertag in Bissendorf in der Kirche vor. Foto: A. Wiese

Diesmal findet das traditionelle Konzert bereits am Volkstrauertag statt

Bissendorf (awi). Das jährliche Benefizkonzert des Ambulanten Hospizdienstes findet in diesem Jahr bereits am Volkstrauertag statt. Die Gründe liegen in der Organisation mit dem Elisabeth Consort-Orches-ter, das das Konzert am nächsten Sonntag in der St. Michaelis-Kirche bestreitet, das am Totensonntag schon anderweitige Verpflichtungen hat, bedauerte Ute Rodehorst vom Ambulanten Hospizdienst. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre sei aber schon Anlass darauf zu hoffen, dass die Besucher des Konzerts mit eingeschobenen Textbeiträgen zum Thema Trauer, Tod und Sterben dieser Veranstaltung treu bleiben, hofft Rodehorst. Schließlich ständen diese Themen sowohl am Volkstrauertag als auch am Totensonntag im Vordergrund. Der Ambulante Hospizdienst lädt Menschen ein, an diesem Tag zusammen mit anderen einen Ort des Gedenkens aufzusuchen. Menschen, die vor kurzem oder auch längerem einen lieben Menschen verloren haben oder solche, die sich selbst ihrer Endlichkeit bewusst sind und innehalten wollen, sind angesprochen. Die Lesungen laden dazu ein, die Musik kann das Gehörte dann in anderer Weise ergänzen, transportieren oder hilft einfach auch zu trösten, anders als Worte das können. Im Anschluss lädt der Ambulante Hospizdienst wieder zu einem Empfang mit Imbiss in das Gemeindehaus der St. Michaelis-Kirchengemeinde in Bissendorf ein. Das Konzert selbst beginnt um 17 Uhr. Das Kammerorchester Elisabeth-Consort aus Hannover bietet die drei jungen Solisten Philipp Möhler, Fagott, Rafael Aguilar, Oboe, und Mariluz Giminez, Oboe, sowie den Konzertmeister Joachim Frucht, Viola, auf.Die Musiker spielen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Tomaso Albinoni, Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach. Die Texte dazwischen werden gelesen von Erdmute Schodder, Nicole Friederichsen, der fest angestellten Koordinatorin beim Ambulanten Hospizdienst, Ute Rodehorst, Angelika Beck und Superintendent Martin Bergau. Aus Ausgang wird für die Arbeit des Hospizdienstes gesammelt.
Im Rahmen des vorbereitenden Pressegespräches gab Ute Rodehorst bekannt, dass die Ausbildung von Nicole Friederichsen zur Koordinatorin abgeschlossen sei. Am 17. November findet zu Gunsten des Ambulanten Hospizdienstes eine Tombola im kleinen Lädchen in Engensen, Ramlinger Straße 13. statt. Am 21.November sind Ute Rodehorst, Nicole Friederichsen und Bärbel Wille für den Ambulanten Hospizdienst bei der Platten-
kisten des NDR eingeladen. Die Sendung beginnt um 12.15 Uhr. Am 23. November findet das Konzert mit dem Polizeimusikorchester Niedersachsen in Kleinburgwedel, Sporthalle der Grundschule, Burgstraße, statt. Unter dem Motto Around the World können die Konzertbesucher mit den Experten für den guten Ton auf musikalische Weltreise gehen. Im letzten Jahr tourte das Polizeiorchester unter der Leitung von Thomas Boger bei einer Reihe von sogenannten Präventionskonzerten kreuz und quer durch Niedersachsen. Das Reisen hat dem Orchester offensichtlich so gut gefallen, dass es in diesem Jahr gleich rund um den Globus geht. Egal ob ein Besuch bei Jacques Offenbach in Paris mit einem Strauß „Rosen aus Tirol“ von Carl Zeller, dem ungarischen Czardas von Monti, einer Visite beim Musical König der Löwen oder Highlights aus Porgy and Bess, das Polizeiorchester möchte die Konzertbesucher auf eine spannende musikalische Reise mitnehmen. Sogar ein Abstecher in den Orient mit einem Bauchtanz des japanischen Komponisten Yosuke Fukuda steht auf dem Programm. Mit Musik von Frank Sinatra und einem Soul-Medley, dargeboten vom Gesangssolisten Frank Marpoder, wird die Weltreise in den USA enden. Der Eintritt kostet zwölf Euro, für Schüler und Studenten sechs Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei Toto-Lotto Beimfohr in Kleinburgwedel, bei der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel und an der Abendkasse. Der Reinerlös dieses vom Kirchbauverein St. Petri Kleinburgwedel organisierten Benefizkonzertes ist für die Arbeit des Hospizdienstes Burgwedel-Isernhagen-Wedemark bestimmt.