Benefizkonzert in St. Martini-Kirche

Vizepräsident vom Rotary-Club Jörg Rüdiger, Beate Schlüter von den Chören, Past-Präsident Rainer Enste und Harald Platte vom Orgelbauverein Brelingen(von links), freuen sich über jeden Besucher. (Foto: V. Lubbe)

Rotary-Club kämpft für Opfer von Landminen

Brelingen (vl.) Am 14.November um 17 Uhr lädt der Rotary-Club Langenhagen-Wedemark zum Benefizkonzert in der St.Martini Kirche in Brelingen ein. Mit dem Projekt Mine-Ex kämpft der Rotary-Club international gegen Landminen. Auch viele Jahre nach Kriegen sind Landminen ein großes Problem. In ihrer Unbefangenheit spielen Kinder mit ihren Freunden und werden dann von den Landminen verstümmelt. “Das ist die Schattenseite unseres Daseins”, so Past-Präsident Dr. Rainer Enste. Ziel ist es, zum einen die Waffen zu ächten und zum anderen den betroffenen Kindern Hilfsgüter zur Verfügung zu stellen. So kann man ihnen mit einer Schulförderung und mit Prothesen zur Seite stehen und ihnen helfen. Letztes Jahr lud der Rotary-Club schon zu einem Konzert gegen die Kinderlähmung ein und erhielt dort über 10.000€ Spenden. Das gesamte Geld kommt zu einhundert Prozent bei den Opfern an. Es entstehen keine Unkosten, da Rotary die gesamten Kosten für das Konzert übernimmt. Harald Platte, vom Orgelbauverein St.Martini, lobte die Idee zu einem Benefizkonzert: “Es ist eine konkrete Hilfe.” Die beiden Isernhagener Chöre AnnDre à voci und Femmes Vocales werden den Volkstrauertag mit Liedern würdigen. “Musik hat im Krieg geholfen zu überleben”, erzählte Beate Schlüter. Dr. Rainer Enste wird über den Volkstrauertag erzählen und jedem den Inhalt vertraut machen. Der Abend wird in zwei Teile geteilt sein. In einen traurigen und in einen eher witzigen Teil. “Sag mir, wo die Blumen stehen”. So heißt der Leitfaden, der die ganze Zeit, wie ein roter Faden, durch den Abend leitet. “Trotz des ernsten Anlasses ist es eine sehr außergewöhnliche Veranstaltung” , betonten alle. Die Veranstalter freuen sich auf jeden, der kommt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.