Bernd Mössing wurde mit „Helle Großsilber“ zum wiederholten Male Vereinsmeister des Rassekaninchenzuchtvereins F 428 Hodenhagen

Ausstellungsleiter Gerd Greunke (von links) mit den erfolgreichen Jugendlichen: 1. Jugend-Vereinsmeister Tim-Luca Söhnholz, 2. Jugend-Vereinsmeister Leonie-Sophie Sönholz, hintere Reihe: Shirley Brand, Lilly Cordes und Marlon Rakosi.
Heidekreis. Kürzlich veranstaltete der Kaninchenzuchtverein F 428 Hodenhagen seine jährliche Kaninchenausstellung auf der herbstlich geschmückten Aller-Meiße-Halle in Hodenhagen.
30 Züchter aus dem Kaninchenzuchtverein F 428 Hodenhagen und vom befreundeten Verein F 321 Twistringen stellten 200 Kaninchen zur Schau. Während der Ausstellung zeigten sich über 30 Rassen, angefangen vom kleinsten Kaninchen der Rasse „Farbenzwerge“ bis hin zum“ Hellen Großsilber“ von ihrer besten Seite. Bereits einen Tag vor der Ausstellung bewerteten Preisrichter die Tiere anhand von festgelegten Kriterien wie Gewicht, Farbe und Pflegezustand. Der Kaninchenzuchtverein F 428 wollte mit dieser Ausstellung in Hodenhagen nicht nur das Fachpublikum ansprechen, sondern sich im Ort präsentieren und der Bevölkerung zeigen, um was es bei der Kaninchenzucht geht. Ausstellungsleiter Gerd Greunke war mit der Resonanz der Ausstellung sehr zufrieden. Ganz besonders erfreut war er darüber, dass auch in diesem Jahr wieder sieben Jugendliche an der Ausstellung teilnahmen. Sie gehören dem Verein schon seit frühester Kindheit an. Vereinsmitglieder und deren Familien sorgten für eine gelungene Ausstellung. Die angebotenen Speisen sowie Kaffee und selbst gebackener Kuchen wurden von den Besuchern gut angenommen.
Vereinsmeister wurde auch in diesem Jahr Bernd Mössing mit „Helle Großsilber“. Er erreichte ein sehr gutes Ergebnis von 487,0 Punkten. Dicht gefolgt wurde er von Hans-Wilhelm Greßmann, der mit seinen „Hasen rotbraun“ ebenfalls 487,0 Punkte erreichte, jedoch fehlten ihm bei dem Bewertungskriterium „Körperform“ 0,5 Punkte. Es war also ein spannender Kampf um die Meisterschaft. Bernd Mössing war jedoch nochmal erfolgreich und stellte mit seiner Zucht „Helle Großsilber“ auch die beste Häsin mit 98,0 Punkten. Auch hier war ihm Hans-Wilhelm Greßmann auf den Fersen und stellte mit 98,0 Punkten den besten Rammler sowie mit 389,5 Punkten auch noch die beste Zuchtgruppe „Hasen rotbraun“. Den besten vorab gemeldeten Rammler/Häsin stellte Gerd Greunke mit „Separator“ 194,0 Punkte.
Auch bei den Jugendlichen wurden wieder gute Erfolge erzielt. Ausgezeichnet als Jugendmeister wurden: Tim-Luca Söhnholz, mit „Zwergwidder weiß, Rotauge“ 291,5 Punkte.
Zweiter Jugendmeister wurde seine Schwester Leonie-Sophie Söhnholz mit „Zwergwidder thüringerfarben“ 291,0 Punkte. Das beste Tier der Jugend stellte ebenfalls Tim-Luca Söhnholz mit „Zwergwidder weiß, Rotauge“, 97,5 Punkte. Das beste Tier der Gastaussteller hatte Thomas Horstmann „Zwergwidder blau“, 388,0 Punkte. Am 16. und 17. Dezember  findet in Leipzig die Bundesschau der Rassekaninchen statt. Hier werden circa 26.000 Kaninchen zu sehen sein. Auf dieser Ausstellung wird um die höchste Auszeichnung gekämpft, nämlich um den Titel des „Bundesmeisters“. Auch sieben Züchter vom Kaninchenzuchtverein F 428 Hodenhagen werden dort 48 Tiere präsentieren und hoffen, dass sie den begehrten Titel erringen können.