Beste Kost für alle Sinne

Kabarettistin Sia Korthaus (links) bietet beste Unterhaltung in Abbensen. Foto: B. Stache

Gut besuchter Kabarettabend mit Sia Korthaus in Abbensen

Abbensen (st). Für die Besucher ihrer Vorpremiere hielt die Kölner Kabarettistin Sia Korthaus am Freitagabend in Knop`s Restaurant „Zur Post“ wieder gute Unterhaltung bereit. Mit dem Stück „Sorgen? Mache ich mir morgen!“ hat die in Köln lebende Künstlerin am 24. Oktober im „Senftöpfchen“ in Köln Premiere. Viele Besucher der Vorpremiere kannten Sia Korthaus schon von ihrem Auftritt vor zwei Jahren in Abbensen. Vor Vorstellungsbeginn erfreuten sich die Gäste zunächst an der kulinarischen Kost, die das Team von Roland Knop zu bieten hatte, beispielsweise Kürbiscremesuppe oder Flammkuchen. Beste Kost für alle Sinne bot dann auch die Kabarettistin Korthaus. „Ich komme aus dem Jahr 2054“, eröffnete sie die unterhaltsame Zeitreise. Gemeinsam mit ihrem außerirdischen Taxifahrer Ede Olschewski unternahm sie so manch illustre Reise in die Zukunft und wieder zurück, unter anderem eine Europapark-Rundreise mit Lichtgeschwindigkeit im Jahr 2035. Dabei nahm sie unterschiedliche Rollen an, die sie mit sprachlicher Gewandtheit und schauspielerischem Talent amüsant in Szene setzte. Ob temperamentvoll mit Google-Brille, als 86-Jährige mit Gehhilfe oder bei ihrer Erzählung über die Auto-Fernreise der sechsköpfigen Familie nach Italien: phantasiereich und wortgewandt präsentiert von Sia Korthaus, die auch mit ihrem Gesang überzeugte. Für die professionelle Licht- und Tontechnik sorgte an diesem Kabarettabend Wolfgang Kasten. Zum Abschluss ihres über zweistündigen Programms mit der unterhaltsamen Zeitreise erfreute sie die Besucher mit dem gefühlvoll gesungenen Lied „Du hast die ganze Welt bereist“ sowie einer philosophischen Betrachtung der Zeit und dem Song „Sorgen? Mache ich mir morgen!“. Der Kabarettabend endete mit zwei Zugaben und ganz viel Applaus.