Bestes Wetter zur Karpfensaison

Machte nicht nur den ganz Kleinen Spaß: Nach dem Ablassen der Teiche suhlten sich die Mutigen nach Herzenslust im Schlamm. Foto: S. Birkner

Fischfete verzückt wieder einmal hunderte Besucher

Hellendorf (sb). Wer auf der Fischfete nicht satt wurde, war selbst schuld. Ob Matjesfilet oder selbstgemachte Frikadelle: Fangfrischen Fisch aus den hofeigenen Teichen gab es am Sonntag in vielen verschiedenen Variationen. Schönhoffs Hofladen verwöhnte die vielen hundert Gäste zusätzlich mit regionalen Leckereien wie Zuckermais und Quarkkartoffeln. Spezialitäten von bewährter Qualität gab es beim Hemme-Milch-Stand, während auch ein italienisches Eis den Besuchern beim heißen Spätsommerwetter gut zu Gesicht stand. Weinfreunde freuten sich über den ersten frischen Federweißer des Jahres aus der Pfalz. Wer es lieber süß und klebrig mochte, schaute im Kaffeegarten vorbei, wo Kaffee und selbstgebackener Kuchen lockten. Der Verkauf von Honig und Edelsteinen bot außerdem die Möglichkeit, kleine Geschenke mit nach Hause zu nehmen.
Die Fischfete ist gleichbedeutend mit dem Beginn der Karpfensaison. Erfolgreich wie immer wurde
sie mit einem Schauräuchern in der skandinavischem Blockhütte eingeläutet. Live-Musik von der Swing Company sorgte dabei für gute Laune unter den Fischliebhabern.
Und weil Forellenhofinhaber Hartmut Pflüger der soziale Gedanke am Herzen liegt, war auch die Hellendorfer Leseinitiative auf der Fischfete vertreten. Pflüger stellte den Ehrenamtlichen Teichmuscheln zur Verfügung, die sie gegen Spende weitergaben – um vom Erlös neue Lektüre für den Bücherwagen zu besorgen.