„Bewegte Steine für Kinder“

Die Vitrine im Keller des Bürgerhauses auf dem Gang vor den Toiletten ist frisch bestückt: Kerstin Jacob, die die Kinderführungen auf dem Geo-Erlebnispfad am Brelinger Berg macht, und der Verschönerungsverein stellen darin in den nächsten Wochen den Erlebnispfad mit von Kindern gebastelten Exponaten vor. Foto: A. Wiese

Verschönerungsverein und Kerstin Jacob stellen Geo-Erlebnispfad vor

Bissendorf (awi). Mit wechselnden Ausstellungen in der Vitrine im Keller des Bürgerhauses können verschiedene Gruppen aus der Wedemark auf ihre Aktivitäten aufmerksam machen. Koordiniert wird die Bestückung der Vitrine vom Verschönerungsverein Bissendorf. Zurzeit sind dort verschiedene selbst gebastelte Exponate zu sehen, die Kerstin Jacob zusammen mit Kindern und der Gemeindejugendpflege im Brelinger Jugendtreff gebastelt hat, und mit denen der Geopfad am Brelinger Berg vorgestellt wird. „Bewegte Steine“ für Kinder und aus Kinder sicht – damit möchten Kerstin Jacob und Ursula Schwertmann von der Gemeinde für den geologischen Erlebnispfad allgemein und für die Kinderführungen mit Kerstin Jacob im Besonderen werben. In diesem Jahr wird es noch eine öffentliche Kinderführung geben, und zwar am 13. Oktober. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Friedhof in Oegenbostel. Die Führung dauert etwa zwei bis zweieinhalb Stunden. Man kann Kerstin Jacob aber auch für eine private Führung, zum Beispiel bei einem Kindergeburtstag, buchen. Mit der Ausstellung in der Vitrine im Bürgerhaus wird ein Eindruck vom Geopfad vermittelt: Da gibt es verschiedene Stationskisten und einen Gletscher aus Gelatine, ein Foto von einem „Gespensterstein“, den Steinmetz Rumpf aus Mellendorf Kerstin Jacob zur Verfügung gestellt hatte, ein Kuchen, bei dem eine „Kernbohrung“ mit einem Apfelstecher vorgenommen wurde, was einen Eindruck von verschiedenen Gesteinsschichten vermittelt und vieles mehr. Die verschiedenen Stationen symbolisieren diverse Aspekte der geologischen Vergangenheit und präsentieren sich zugleich als beeindru-ckende Kunstobjekte. Der Geopfad selbst und die kleinen Modelle in der Vitrine bringen nicht nur die Steine, sondern auch Fantasie und Gedanken in Bewegung. Vorbeischauen lohnt sich!