Blau-Gelb Elze ohne Vorsitzenden

Überraschender Rücktritt von Andreas Jennert bei Hauptversammlung

Elze (uk). Mit einem Paukenschlag ist die Jahreshauptversammlung der Sportgemeinschaft Blau-Gelb Elze zu Ende gegangen. Der erste Vorsitzende Andreas Jennert verkündete zur Überraschung aller seinen sofortigen Rücktritt. Zwar hatte Jennert angekündigt, den Posten nur noch für ein Jahr bekleiden zu wollen. Da jedoch die Tagesordnung keine Neuwahl des ersten Vorsitzenden vorsah, kam der Rücktritt unerwartet und hinterließ eine konsternierte Versammlung. In dieser hatte zuvor Andreas Jennert in seinem Rechenschaftsbericht das vergangene Jahr Revue passieren lassen und ein positives Fazit gezogen. Gleiches tat auch Kassenwart Marc-Alexander Martin, der verkünden konnte, dass der Mitgliederbestand konstant geblieben, das Jahresergebnis nahezu ausgeglichen und der Verein damit finanziell gut aufgestellt sei. Die Versammlung beschloss vorhandene Rücklagen für den Bau eines Zaunes zwischen B-Platz und Straße und die Anschaffung eines AirTracks (Luftkissen) für die Turnerinnen zu verwenden. Auf Antrag von Kassenprüfer Marco Braune-Frehse wurde der Vorstand entlastet. Als neuer Kassenprüfer wurde Thomas Depke gewählt. Nach den Berichten aus den Sparten folgten die Ehrungen. Uwe Weißmann erhielt die goldene Ehrnennadel. Annette Freund, Turnjugendleiterin Svenja Jens und Ortsbürgermeister Jürgen Benk wurde die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft verliehen. Zur Sportlerin des Jahres wurde Erika Malig gekürt, die seit 40 Jahren als Übungsleiterin der Damengymnastik aktiv ist. Sportler des Jahres ist Thomas Witt, der zehn Jahre lang Jugendfußballtrainer war und mit seiner C-Jugend im vergangenen Jahr Staffelmeister wurde. Und Mannschaft des Jahres wurde die zweite C-Jugend von Hendrik Behnke und Nico Klagges, die als jüngerer Jahrgang ebenfalls Staffelmeister wurde. Bei dem abschließend gereichten Imbiss gab es naturgemäß reichlich Diskussionsstoff.