Blinder führt die Sehenden

Uwe Nautscher (rechts) führt als Blinder die Gruppe der Sehenden auf eine Erkundungstour durch Mellendorf. Foto/s: B. Stache

MPM-Gründungsmitglied Uwe Nautscher zeigt Mellendorfern ihre Geschäftswelt

Mellendorf (st). Auf Initiative von Uwe Nautscher gab es am Sonntagvormittag eine ganz besondere Führung durch die Mellendorfer Geschäftswelt. Das Gründungs- und Ehrenmitglied des MPM (Mittelpunkt Mellendorf) hatte die Idee, als Blinder den Sehenden einmal sein Mellendorf zu zeigen und durch die Geschäftswelt zu führen. Bei einem MPM-Stammtisch habe er einmal den folgenden Satz gehört: „Wir kennen ja noch nicht einmal unsere Nachbarn so richtig und was die in ihrem Sortiment führen.“ Ihm sei dabei fast der Kragen geplatzt, erinnerte sich Uwe Nautscher. „Ich mache eine Blinden-Führung mit euch“, lautete sein damaliges, spontanes Angebot als Blinder an die Sehenden MPM´ler. „Ich bin seit 39 Jahren Mellendorfer und kenne mich hier aus.“ Die Führung begann an der Erlebnisgärtnerei Borgas und führte im Zickzack die Wedemarkstraße hinunter – mit Abzweig Richtung Bissendorfer Straße und Hufschmiedeplatz bis zum Zielpunkt beim Gewerbegebiet Mellendorf. Uwe Nautscher, Jahrgang 1950, ist auch Mitglied im Behindertenbeirat, Arbeitskreis Inklusion. Seit Mitte 2013 ist er erblindet. Er setzt sich engagiert für Menschen mit Behinderungen ein und findet es persönlich immer sehr schade, wenn sich ein Mensch mit Behinderung – egal welchen Alters – selbst aufgibt. Im Kreis seiner MPM-ler und im Arbeitskreis Inklusion fühle er sich wohl. „Ich versuche, für andere Vorbild zu sein“, so Uwe Nautscher, der zu dem besonderen Anlass extra sein MPM-Shirt angezogen hatte. Der Verein MPM-Gemeinschaft der Gewerbetreibenden existiert seit 1995 und hat derzeit zirka 60 Mitglieder. 1. Vorsitzende Silke Tobschall, Hilke Haeuser (2. Vorsitzende) und Kassenwartin Gisela Sisolefsky nahmen an der Führung teil. MPM-Mitglied Klaus-Jürgen Bierbaum, Seniorchef von Karin`s Schmucklädchen am Hufschmiedeplatz (Am Langen Felde), hatte sich ebenfalls der Wandergruppe angeschlossen. „Ich finde es wichtig, dass eine Vernetzung innerhalb des Vereins stattfindet, damit wir uns gegenseitig weiterempfehlen können“, erklärte er. Sich untereinander auszutauschen, zu wissen, wo es was gibt, sei auch ein Ziel dieser Begegnung mit Wanderung. „Vernetzung ist das A und O um überhaupt eine Chance zu haben, gegen den Internethandel anzukommen“, machte Klaus-Jürgen Bierbaum deutlich. Während der Führung trug Uwe Nautscher manch kleine Anekdote und Wissenswertes über Mellendorf und seine Geschäftswelt vor. Emil, der siebenjährige Labradoodle der Familie Holger und Regina Rotermund, begleitete die Gruppe mit Herrchen und Frauchen. Im Clubheim des Mellendorfer Turn-Vereins „Herzblut Sport- und Musikbar“ ließ die MPM-Wandergruppe den Spaziergang mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.