Borgas ist Ortsbürgermeisterin

Jessica Borgas (Mitte) von der CDU ist die neue Ortsbürgermeisterin, rechts daneben ihr Stellvertreter Larbi Amerouz von der SPD. Die weiteren Ortsratsmitglieder (von links): Ralf Göing (CDU), Henning Thies (WGW) , Konstanze Giesecke, Rudi Ringe (beide CDU), Daniela Mühleis, Werner Husmann und Isabella Steffen (alle SPD). Foto: A. Wiese

Harmonie ist spürbar: SPD stellt mit Amerouz den Stellvertreter

Mellendorf (awi). In großer Einigkeit haben die Mitglieder des neuen Ortsrates Wedemark IV (Mellendorf, Gailhof) in ihrer konstituierenden Sitzung die bisherige Stellvertreterin Jessica Borgas von der CDU zur neuen Ortsbürgermeisterin und Larbi Amerouz von der SPD zu ihrem Stellvertreter gewählt. CDU und SPD haben im Ortsrat jeweils vier Vertreter. Einen Sitz hat Henning Thies von der WGW. Doch die „Zünglein-an-der-Waage-Funktion“ brauchte Thies nicht wahrzunehmen. Jessica Borgas hatte mit Abstand das beste persönliche Stimmergebnis, für die SPD Grund genug, ihr ihre Unterstützung zuzusichern. So sind die Verhältnisse im Ortsrat Mellendorf-Gailhof jetzt genau umgekehrt wie in der letzten Wahlperiode: Damals stellte die SPD die Ortsbürgermeisterin und die CDU die Stellvertreterin. Die bisherige Ortsbürgermeisterin Christa Goldau hatte die Sitzung eröffnet, die neuen Ortsratsmitglieder verpflichtet und die ausscheidenden Mitglieder Hanne Fahnemann von der CDU und Sabine Lotz von den Grünen verabschiedet. Fahnemann gehörte dem Ortsrat Wedemark I seit 2004 an, Lotz seit 2011. SPD-Ortsratsmitglied Daniela Mühleis übernahm es dann, Christa Goldau für ihre engagierte Arbeit als Ortsbürgermeisterin in den letzten fünf Jahren zu danken. Auch von Jessica Borgas gab es dann noch einmal Blumen für Lotz, Fahnemann und Goldau, die sofort nach ihrer Verabschiedung die Sitzung verließ und die einstimmige Wahl ihrer Nachfolgerin nicht mehr abwartete. Nach der ebenfalls einstimmigen Wahl von Larbi Amerouz als stellvertretender Ortsbürgermeister versicherten sich alle Ortsratsmitglieder, dass sie freundschaftlich und sachorientiert zusammenarbeiten wollen. Beim Punkt Mitteilungen der Verwaltung erfuhren die Ortsratsmitglieder, dass in der Krausenstraße ausschließlich auf den gekennzeichneten Flächen geparkt werden dürfe und der Antrag auf eine Tempo-30-Zone am Kreuzheister nicht erfolgversprechend sei, weil es in der Verlängerung der Straße keine Wohnbebauung gebe. Der Ortsrat Mellendorf-Gailhof hatte auch die geplante Ganztagsschule in Hellendorf auf der Tagesordnung, weil Kinder aus Gailhof und manchmal auch aus Mellendorf die Hellendorfer Grundschule besuchen. Hier hat der Rat zwar bereits zugestimmt, um die Antragsfrist bei der Landesschulbehörde zu wahren, der Ortsrat hat aber noch bis März Zeit, Anregungen zu äußern.