Brelinger Dorfabend wieder voller Erfolg

Demonstrierten im Sketch auf der Bühne der Brelinger Turnhalle, was sie unter guter Nachbarschaft verstehen und hatten die Lacher auf ihrer Seite: Friedel Bernstorf (l.) und Heiner Klingebiel. Foto: A. Wiese

Vereine hätten sich für Abendveranstaltung ein bisschen mehr Resonanz gewünscht

Brelingen (awi). Das hat kein anderes Dorf in der Wedemark zu bieten: Eine Veranstaltung am Nachmittag für 90 Senioren und am Abend noch einmal für 165 Gäste, wo Dorfbewohner etwas für Dorfbewohner auf die Beine stellen: etwas zum Lachen, etwas Unterhaltsames und nachmittags auch noch mit Kaffee und Kuchen. Der Brelinger Dorfabend ist schon eine ganz besondere Veranstaltung. Im Mittelpunkt standen am Nachmittag und am Abend die Sketche: Insbesondere Redakteur Friedel Bernstorf einmal auf der Bühne zu erleben, wie er sich mit seinem Nachbarn Heiner Klingebiel streitet, bereitete nachmittags den Senioren und am Abend den Gästen des weihachtichen Dorfabends ein himmlisches Vergnügen. Aber auch der singende Küster Werner Dybeck war ein besnderes Highlight. Er sang nach der Melodie „Lustig ist das Zigeunerleben“ über sein Rentnerleben, begleitet vom jungen Brelinger Nachwuchstalent, dem knapp 13-jährigen Jan Homann am Akkordeon. Ganz begeistert war nicht nur Moderator Hans-Georg – genannt Schorse – Runge von dieser gelungenen Darbietung. Unter dem Strich zog Runge eine positive Bilanz, wenn man sich auch am Abend ein paar mehr Besucher erhofft hatte. 165 Gäste zählte der MGV als Hauptveranstalter in diesem Jahr. Natürlich wurde er von den anderen Vereinen im Dorf, Feuerwehr, Schützenverein, Sportverein, Brelinger Mitte, Reitverein und Soldatenkameradschaft nach Kräften unterstützt. Denn der Arbeitsaufwand für diese Doppelveranstaltung ist enorm. Das fängt mit dem Besorgen und Schmücken des überdimensionalen Weihnachtsbaumes an und geht über den Aufbau der Bühne über das Einüben der Sketche bis zur Bedienung der Gäste weiter. An dieser Stelle noch einmal ein Dank vom Ausrichter an das tolle ehrenamtliche Servicepersonal!