„Bürger für Resse“ sucht Vorstand

Jochen Pardey als Vorsitzender zurückgetreten

Resse (awi). Jochen Pardey ist als Vorsitzender des Vereins Bürger für Resse am 26. März zurückgetreten. Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Renate Kolb und Ingo Lange, Schatzmeisterin Gabriele Großkopf und Schriftführer Alexander Stelzig sind zwar bis zur auf den 15. Juni verschobenen Mitgliederversammlung mit Vorstandsneuwahlen weiterhin im Amt, stellen aber ihre Ämter zur Verfügung. Ursprünglich sollte die Mitgliederversammlung am 20. April stattfinden, doch eine geordnete Übergabe und die Suche nach einem neuen Vorstand brauchen Zeit, sagte die stellvertretende Vorsitzende Renate Kolb.
Für den Verein „Bürger für Resse“, der als Partner von Gemeinde und Region das Moorinformationszentrum betreibt und auf dessen Konto auch Erwerb und Umbau des Sparkassengebäudes zu einer Arztpraxis, der Neubau des
Lebensmittelmarktes, der Geldautomat im Lebensmittelmarkt, die Pflege der Verkehrsinseln und die Bücherzelle am Mooriz gehen, ist das die Chance für einen organisatorischen Neuanfang. Der seit 2006 bestehende Verein hat im Laufe der Jahre, insbesondere aber seit Eröffnung des Mooriz, immer mehr Aufgaben übernommen. Bereits Anfang März hätten interne Gespräche ergeben, dass klare Aufgabenverteilung und Transparenz innerhalb des Vorstands neu geregelt werden müssen, heißt es im Schreiben an die Mitglieder, in dem sie über die aktuelle Entwicklung informiert und für den 15. Juni um 19 Uhr im Heidegasthof Löns zur offziellen Mitgliederversammlung eingeladen werden. Die Handlungsfähigkeit des Vereins ist bis dahin in keiner Weise beeinträchtigt, da Kolb und Lange sich die Vereinsführung teilen und Großkopf und Stelzig ebenfalls weiterhin ihre Ämter wahrnehmen. „Wir werden versuchen, die Sache so gut wie möglich über die Bühne zu kriegen und alle unsere ehrenamtliche Arbeit genauso wie in der Vergangenheit leisten“, betonte Kolb gegenüber dem ECHO. Jochen Pardey verhalte sich sehr kooperativ und stelle dem Vorstand die Informationen zur Verfügung, die zur Erstellung einer Übersicht über Arbeits- und Aktivitätsbereiche des Vereins notwendig seien.
Pardey, das betont Kolb ausdrücklich, habe sehr viel Arbeit für den Verein geleistet. Er habe sie gut und gern gemacht und der Restvorstand habe ihn daher vertrauensvoll schalten und walten lassen und verstehe sich nach wie vor gut mit ihm. In Zukunft sollten die Verantwortlichkeiten aber mehr unter den verschiedenen Ämtern aufgeteilt werden, kündigte Kolb an. Ob sie selbst und ihre bisherigen Vorstandskollegen Lange, Großkopf und Stelzig am 15. Juni noch einmal zu einer Kandidatur bereit seien, könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Die vergangenen Wochen hätten viel Kraft gekostet, der Vorstand habe unter großem Druck gestanden, räumte Kolb ein. Jetzt sei mit dem offiziellen Rücktritt Pardeys dieser Druck gemindert, der Vorstand habe aber noch viel Arbeit vor sich, um die Geschäfte möglichen Nachfolgern gut geordnet zu übergeben. „Wir tragen jetzt die Personalverantwortung für unsere Geschäftsstellenleitung und die Reinigungskraft, wir gewährleisten die Öffnungszeiten, alle Veranstaltungen finden wie gewohnt statt. Die Handlungsfähigkeit des Vereins ist in keiner Weise beeinträchtigt“, betonte Renate Kolb im Gespräch mit dem ECHO ausdrücklich. Sie und ihre Vorstandskollegen bitten an der Vorstandsarbeit interessierte Vereinsmitglieder zu einem Informations- und Vorbereitungsabend am Dienstag, 6. Juni, um 19 Uhr ins Mooriz zu kommen. Dabei sollen alle, die mitarbeiten möchten, ein vollständiges Bild über die Aufgabenvielfalt und Arbeitsabläufe erhalten. Darüberhinaus hat jeder die Möglichkeit, sich für seine Lieblingsthemen oder Interessenschwerpunkte einzubringen. Renate Kolb steht unter der Mobilnummer (01 71) 4715081 und Ingo Lange unter der Nummer (0171)1922576 im Vorfeld zur telefonischen Abstimmung zur Verfügung. „Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung an der Mitgliederversammlung und rufen an dieser Stelle alle, die Interesse haben, sich für unseren Ort Resse einzusetzen, zur Mitarbeit auf“, heißt es im Schreiben an die Mitglieder.
Jochen Pardey selbst befindet sich zurzeit im Urlaub und war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Kolb teilte jedoch mit, Pardey werde sich jetzt ganz in Ruhe auf sein Ortsbürgermeisteramt konzentrieren.