Bürger nutzen Einwohnerfragestunde

In der Ortsratssitzung stellt Holger Zorn das Planverfahren zur Erweiterung des Ebeling-Betriebsgeländes vor, Jessica Borgas lässt über die Änderung des Flächennutzungsplans abstimmen. Foto: B. Stache
 
Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas (Mitte) leitet die Ortsratssitzung im Dorfgemeinschaftshaus Gailhof. Foto: B. Stache

Ortsrat Mellendorf-Gailhof stimmt Betriebserweiterung Spedition Ebeling zu

Gailhof (st). Einstimmig sprachen sich die Mitglieder des Ortsrats Wedemark IV (Mellendorf, Gailhof) am Montagabend für die Erweiterung des Betriebsgeländes der Speditionsfirma Ebeling in Gailhof aus. Die Sitzung, an der auch 20 Einwohner teilnahmen, wurde von Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas geleitet. Holger Zorn, Leiter Team Bauplanung und Bauaufsicht der Gemeinde Wedemark, hatte vor der Beschlussfassung zum Tagesordnungspunkt „Flächennutzungsplanänderung Nr. 08/07 im Gemeindeteil Gailhof“ über den Ablauf des Planverfahrens informiert. Die Georg Ebeling GmbH, einer der führenden Logistik-Dienstleister Deutschlands mit zirka 400 Mitarbeitern, beabsichtigt, ihr Firmengelände Richtung Autobahn A7 um zirka 2,5 Hektar zu vergrößern. Hierzu ist es erforderlich, den Flächennutzungsplan zu ändern. Das Logistikunternehmen beabsichtigt, eine bestehende Lagerhalle durch einen Neubau zu erweitern. „Die Änderung des Flächennutzungsplans fördert die Belange der Wirtschaft und die Erhaltung, Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen. Für einen vorhandenen Speditionsbetrieb, dessen Entwicklung eng mit der Gemeinde verbunden ist, wird eine dringend benötigte Erweiterungsfläche geschaffen. Das ist ein öffentlicher Belang, der für die Gemeinde großes Gewicht hat. Ihn zu fördern ist das wesentliche Ziel der Änderung“, hieß es dazu in einer Vorlage. Für die Betriebserweiterung sollen 1,36 Hektar Wald in Anspruch genommen werden, der nach Osten an das vorhandene Speditionsgelände anschließt. Zusätzlich soll eine 0,76 Hektar große Sukzessionsfläche, ein Gebiet, auf dem sich die natürliche Vegetation selbstständig entwickelt hat und die als Ausgleichsfläche festgesetzt ist, gewerblich genutzt werden. „Für die Ersatzaufforstung und den Ausgleich von Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts und des Landschaftsbildes hat die Firma Ebeling drei Flächen erworben“. Dort sollen Aufforstungen vorgenommen werden. „Auf dem Flurstück 123/1 sind außerdem Verbesserungen für die Teiche, den Wald und das Grünland geplant“, so die Vorlage. In einem nächsten Schritt wird sich der Rat der Gemeinde am Montag, 13. November, um 20 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses in Bissendorf mit dem Feststellungsbeschluss beschäftigen und diesen dann wohl auch abschließen. „Die Region Hannover muss dieses Verfahren noch genehmigen“, erklärte dazu Holger Zorn. Zu Beginn der öffentlichen Ortsratssitzung nutzten Bürger die Fragestunde, ihre Anliegen vorzutragen. Ein Anwohner aus Gailhof beklagte die aus seiner Sicht unzulässige Müllentsorgung eines ortsansässigen Lokals. In diesem Zusammenhang wurde auch auf die Ausbreitung von Ratten in der Wedemark hingewiesen. Weitere Themen waren die unübersichtliche Situation am Fahrradweg Celler Straße/Am Jugendheim in Gailhof sowie das verstärkte Verkehrsaufkommen auf der Wedemarkstraße vor allem durch den Schwerlastverkehr. Hinterfragt wurde das Verkehrswegekonzept der Wedemark, ob es sich auch mit der Situation vor Kitas und entsprechenden Einrichtungen, beispielsweise Kita Domino am Grabenweg oder Gilborn in Mellendorf auseinandersetzt. Ein Einwohner informierte sich über die Regelung zur Aufstellung von Werbetafeln im öffentlichen Raum. In ihren Mitteilungen verwies Ortsbürgermeisterin Jessica Borgas auf die nächste Ortsratssitzung am Mittwoch, 15. November, um 20 Uhr im Schulzentrum Mellendorf. Haushaltsplan und Verteilung der Ortsratsmittel werden Tagesordnungspunkte sein. „Am Sonnabend, 9. Dezember, findet am Kirchweg in Mellendorf der Weihnachtsmarkt statt“, kündigte Jessica Borgas an.