Burning Stage Wettbewerb entschieden

Gemeindejugendpfleger Torbjörn Johansen mit Vertretern der Bands Nessecary und Lichtjahr, die beim Burning Stage des Watervention Festival am 15. Juli spielen werden. Foto: A. Wiese

Necessary und Lichtjahr rocken bei Watervention

Mellendorf (awi). Die Entscheidung der Jury des Burning Stage-Wettbewerbs der Gemeindejugendpflege ist gefallen: Necessary und Lichtjahr heißen die Bands, die beim Burning Stage-Teil des Watervention Festivals rocken werden. Wie bei der Watervention-Premiere im Vorjahr kooperieren Jugendpflege, Justa Event GmbH und Sport- und Freizeit GmbH auch bei zweiten Auflage von Watervention und integrieren am zweiten Festivaltag, dem 15. Juli, das Burning Stage Open Air in die Veranstaltung. Zwei Nachwuchsbands erhalten die Chance, in das Sonntagsprogramm des Festvals eingebunden zu werden. Es habe zahlreiche interessante und kreative Bewerbungen gegeben, verkündete Gemeindejugendpflege Torbjörn Johansen am Mittwochnachmittag im Rathaus. Bei Necessary handele es sich um eine junge Nachwuchsband aus der Wedemark, deren Mitglied im Schnitt 15 Jahre alt sind. Die Band gewann zuletzt einen Bandcontest in Walsrode. Die Musiker von Lichtjahr waren in anderer Zusammensetzung zum Teil bereits im vergangenen Jahr dabei. Sie verfügen über Live-Erfahrungen und Showansätze, die das Publikum begeistern werden, ist Johansen ebenso überzeugt wie die anderen Jury-Mitglieder Rolf Baumert und Dieter Stein von der Musikschule.
Besucher, die beide Bands auf der großen Radio 21 Main Stage im Eisstadion erleben möchten, können das Festival Gelände und die Aktionen kostenfrei nutzen. Voraussetzung hierfür ist, dass zu Beginn der Veranstaltung ein Tagesticket gelöst ist, das aber beim Verlassen des Geländes unmittelbar nach dem Burning Stage-Teil in voller Höhe erstattet wird. Neben der Nachwuchsförderung möchte Gemeindejugendpfleger Johansen insbesondere jungen und älteren Burning Stage-Interessierten den freien Eintritt zu einer in der Wedemark etablierten Veranstaltung ermöglichen. Für die große Radio 21-Bühne in der wetterunabhängigen Eishalle ergibt sich folgender Ablauf am Sonntag, 15. Juli: Ncessary machen von 14 bis 14.45 Uhr den Anfang, Lichtjahr folgen von 15 bis 15.45 Uhr. Ab 16 Uhr spielt die Band Tonbandgerät, ab 17 Uhr ist die Bühne frei für "Ich kann fliegen", ab 18.30 Uhr tritt Terry Hoax auf und ab 20.30 Uhr "Luxuslärm". Weitere Infos zu der Veranstaltung und familienfreundlichen Rahmenprogramm gibt es unter www.watervention.de im Internet. Ticket können im Vorverkauf im Ticketshop am Ice House und in der ECHO-Geschäftsstelle in Bissendorf erworben werden.
Vertreter beider Bands waren am Mittwoch im Rathaus ebenfalls vertreten und zeigten sich hocherfreut, dass die Wahl der Jury auf sie gefallen ist. Hinter Necessary verbergen sich Jonas Hermann, Johannes Ohde, Maxi Heuer und Ruben Vogel. Die Schüler des Gymnasiums Mellendorf machen seit zwei Jahren Musik, in dieser Konstellation seit 2011 und bezeichnen ihre Musikrichtung schlicht als "Rock". Dass sie aus ein Dutzend Bandbewerbungen ausgewählt worden sind und wie Johansen es ausdrückt "genau in unser Konzept passen", macht sie stolz.
Die Band Lichtjahr wurde am Mittwoch von Tobias Westermann und Fabian Huch vertreten. Lichtjahr spielt erst seit acht Monaten zusammen, die Mitglieder haben aber schon in anderen Bands Erfahrungen gesammelt, waren zum Teil als Mitglieder der Bands Rimshot und Early Bird letztes Jahr bereits beim Watervention Festival dabei. Dieses Jahr werden sie deutschsprachig mit dem Best of beider Bands aus dem letzten Jahr auftreten. Alle Nachwuchsmusiker freuen sich darauf, die anderen Künstler des Festivals kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Dass dazu Möglichkeiten beständen, darauf sei bei der Organisation extra geachtet worden, betonte Johansen.