Bushaltestelle ein Paradebeispiel

Ortstermin an der neuen Bushaltestelle Natelsheideweg/Ecke Isernhägener Damm. Foto: A. Wiese

Verlegung am Isernhägener Damm hat sich bewährt

Bissendorf-Wietze (awi). Die Bushaltestelle am Isernhägener Damm, jetzt um die Kurve herum versetzt am neuen Standort, ist ein Paradebeispiel für ein gutes "Hand in Hand", sagt Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann beim Ortstermin. Bürgerin Renate Riehl hatte den stellvertretenden Ortsbürgermeister Fritz Schöning vor Monaten auf eine Verlegung angesprochen. Das wurde befürwortet, warf jedoch die Frage nach dem Wetterschutz auf. Das alte Häuschen hätte einer Versetzung nicht mehr Stand gehalten. Doch die Gemeindeverwaltung tat einen Topf auf und setzte am Natelsheidesee eine neue moderne Unterstellmöglichkeit hin. Bernd Hain aus dem Fachbereich Tiefbau habe sich da sehr engagiert, lobte Brakelmann. So entstanden auch noch neue Fahrradständer an der Haltestelle. Die Frage nach einem Papierkorb kam beim Ortstermin auf und wurde erst mal negativ beschieden. Renate Riehl, die jetzt so etwas wie eine Patin für die neue von ihr angeregte Haltestelle ist, wird die Situation beobachten und sich mit der Gemeindeverwaltung beziehungsweise dem Ortsrat kurz schließen, falls Handlungsbedarf bestehen sollte. Freiwillige auf solcher Basis hätte der Ortsrat gern übrigens noch mehr. "Dann macht es auch Spaß zu investieren, in diesem Fall rund 14.000 Euro", so Fritz Schöning.