Buswendeanlage fertiggestellt

Baufachbereichsleiter Kay Petersen (von links), Ali Yilmaz vom Fachbereich Verkehr der Region, Bürgermeister Helge Zychlinski und der Leiter Verkehr der Regiobus, Frank Thomas, begutachten den noch dampfenden Asphalt der neuen Buswendeschleife am Natelsheideweg/Ecke Isernhägener Damm. Foto: A. Wiese

Wieder Bedienung der Buslinie 690 ab heute, 14. Dezember

Bissendorf-Wietze (awi). Die als möglichst kurzfristiges Provisorium gedachte Buswendeanlage am Natelsheideweg, Ecke Isernhägener Damm, durch die eine Bedienung der im Natelsheideweg gelegenen Bushaltestellen von der Linie 690 möglich wird, kann von den Bussen ab heute genutzt werden. Ab 14. Dezember sollen die Haltestellen „Bissendorf/Ahornweg“, „Kreihenbrink“ und „Isernhägener Damm“ wieder bedient werden. Dieses teilte der Fachbereich Verkehr der Region Hannover mit, der für die Erstellung der Buswendeanlage zuständig ist. Der Termin zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember konnte aufgrund der Minustemperaturen in den letzten Tagen nicht gehalten werden. Die drei Haltestellen konnten wie mehrfach berichtet von der Linie 690 von RegioBus seit Anfang August nicht mehr angefahren werden, da die Brücke im Verlauf des Isernhägener Damms, die die A 352 quert, eine mangelnde Tragfähigkeit aufweist. Dringliches Ziel war es, vor allem für den Schülerverkehr eine Bedienung der Haltestellen im Regelbetrieb wieder zu ermöglichen, so Ali Yilmaz vom Fachbereich Verkehr der Region Hannover, Frank Thomas, Leiter Verkehr bei der Regiobus und Wedemarks Bürgermeister Helge Zychlinski am Montag bei einem Ortstermin. Die Gemeinde hat die 5000 Quadratmeter große Fläche von der Kirche für 23.000 Euro gekauft, die Region dort in den letzten drei Wochen für 60.ooo Euro die Buswendeanlage mit der 90 Meter langen Asphaltfahrbahn in fünf Meter Breite errichtet. Dabei sei es nicht einfach gewesen, so kurz vor Jahresende eine Firma zu finden, die rechtzeitig zum Fahrplanwechsel und Winterbeginn die Arbeiten noch in den überall vollen Terminplänen unterbringen konnte, betonte Yilmaz und bedankte sich bei der Firma Scharnhorst aus Neustadt für die Bereitschaft. Planung und Baudurchführung erfolgten in Absprache und Koordination mit der Gemeinde Wedemark und Regiobus. Die Arbeiten begannen am 22. November und wurden gestern abgeschlossen, so dass die Buswendeanlage heute in Betrieb genommen werden kann und die Schüler und andere Fahrgäste wieder an ihren gewohnten Haltestellen einsteigen können. Sie hatten in den letzten Monaten bis zur Burgwedeler Straße laufen oder mit dem Rad fahren müssen. Für Schüler, die mehr als zwei Kilometer Weg bis zur Haltestellen hatten, hatte die Region ein Taxi finanziert. Wielange die Busse am Isernhägener Damm wenden und über den Natelsheideweg und die Burgwedeler Straße nach Bissendorf fahren werden, sei völlig offen, so Bürgermeister Zychlinski. Es gebe keine Informationen vom Land, ob und wann die Ertüchtigung der Autobahnbrücke über die A 352 geplant sei. Die Gemeinde werde ihre eigenen Brücken im Verlauf des Isernhägener Dammes über den Mühlen- und den Johannesgraben im nächsten Jahr ertüchtigen, die Mittel seien im Haushalt eingeplant, doch auf die Planung des Landes habe man keinen Einfluss. Die Brücke darf nur noch von Pkw befahren werden.