„Café du Soul“ mit Pat Fritz

Pat Fritz unterhält die Gäste im Landhaus Wietze beim leckeren Mehrgänge-Menü.

Wieder musikalisch-kulinarischer Abend im Landhaus Wietze

Bissendorf-Wietze. Mit „Café du Soul“ treten Pat Fritz und seine Band am Samstag, 19.06.2010, beim musikalisch- kulinarischen Event im Landhaus Wietze auf. „Café du Soul“, das ist beste Soul, Reggae & Latin Musik - fetzig, groovig, aber zugleich auch elegant und stilvoll und wunderschön entspannt. Man möchte zuhören und tanzen zugleich. Mit „Café du Soul“ werden bekannte Klassiker zum Beispiel von Eric Burdon und Steve Miller oder aktuelle Songs etwa von Santana neu interpretiert und spannend arrangiert für Akustikgitarre, Bass und Schlagzeug. Gekrönt durch die einzigartige Stimme des Sängers Pat Fritz wird das Programm zur ganz eigenen Marke und steht für sich. Ist das Publikum einmal verführt, den bekannten Songs zu lauschen, steigt die Spannung mehr und mehr, den nächsten Hit im neuen Gewand zu erleben. Dabei bleibt es selten nur beim Lauschen, denn das Programm zielt scharf auf die Beine: Bei „Café du Soul“ tanzt man, weil es kaum zu vermeiden ist. Dies alles gelingt nur mit einem Profi- Trio: Der Leadsänger und Gitarrist Pat Fritz ist seit mehr als 15 Jahren als professioneller Sänger, Gitarrist und Songwriter im Geschäft. Sein Können wird von den verschiedensten Seiten geschätzt: Seit 5 Jahren ist er Stargast im Soulclub des Hamburger Tivoli Theaters, dem Angie’s Nightclub. Erst kürzlich wurde er als Songwriter mit der Goldenen CD für den Song „Some Day“ ausgezeichnet. Er veröffentlichte zwischenzeitlich sechs Alben. Mit ihm stehen Micha Siegwart (Schlagzeug, Cajon und Gesang) und Stefan Rupp (Bass und Gesang) auf der Bühne. Micha Siegwart ist einer der bekanntesten Studio- und Liveschlagzeuger der süddeutschen Szene und war unter anderem bei „Cozmic Soul“, „Latin Pop Connection“ und „Voodoo Lounge“ dabei. Er spielt mit Leidenschaft schwarze und lateinamerikanische Musik und singt einige spanische Songs. Stefan Rupp ist bei Soul, Pop, Rock und Jazzproduktionen einer der gefragtesten Musiker im süddeutschen Raum. Diese Drei lassen durch ihre Leidenschaft und außergewöhnlichen Talente ihre Musik so groß und atmosphärisch dicht erklingen, als wären einige Musiker mehr auf der Bühne, doch das Auge sucht vergebens, was das Ohr vermutet. Durch die aufs Wesentliche reduzierte Besetzung entsteht ein transparenter Klang und treibender Groove- und das mit technisch minimalstem Aufwand. Absolut erstklassig hörens- und erlebenswert. Dazu passend serviert das Landhaus Wietze im Wechsel zur Musik ein 4- Gänge- Menü. Los geht es am 19. Juni um 18.30 Uhr. Karten können ab sofort nur im Vorverkauf im Landhaus Wietze erstanden werden.